Krefeld Pinguine verlängern Mietvertrag im Königpalast

Langfristiger Vertrag: Königspalast bleibt Spielstätte der Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine spielen auch in den nächsten Jahren im Königpalast. Der DEL-Klub einigte sich mit dem Halleneigner auf einen neuen Mietvertrag über drei Jahre mit einer Option von weiteren zwei Jahren.

Damit hat der deutsche Meister von 2003 Planungssicherheit bis 2024. Aktuell gilt ein Einjahresvertrag, der im Februar ausgehandelt worden und den Pinguinen bei der Mietzahlung entgegengekommen war. An diese Konditionen knüpft der neue Vertrag an. Zudem werden für die nächste Saison die dann verbindlich vorgeschriebenen Flexbanden installiert.

"Diese frühzeitige und vor allem langfristige Einigung zeigt, dass die Krefeld Pinguine auf einem insgesamt guten Weg sind", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Wolfgang Schulz: "Der DEL-Standort Krefeld entwickelt sich in die richtige Richtung."

Die Pinguine spielen seit Dezember 2004 im Königpalast.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE