Krefeld Pinguine treffen in der Vorbereitung auf die Kölner Haie

Eishockey : Pinguine absolvieren sechs Testspiele

Die Krefelder treffen im Rahmen ihrer Saisonvorbereitung mindestens auf zwei Liga-Rivalen und spielen auch gegen ein Team aus der DEL-2 und aus der Tschechichen Extra-Liga.

Nach zehn Wochen intensivem Sommertraining in den Räumen des Pinguine Partners Factory Krefeld wirft nun die Saisonvorbereitung auf dem Eis ihre Schatten voraus. In der Yayla-Arena sind die Eismeister bereits dabei, dass glatte Parkett für das erste Eistraining am 1. August zu präparieren. In der Kabine ist Betreuer Christian Menningen dabei, die Arbeitsutensilien für die Spieler herzurichten. Neue Schläger wurden in dieser Woche angeliefert. Teammanager Robin Kohl und weitere Mitarbeiter der Geschäftsstelle haben sich um die Wohnungen der Spieler gekümmert. Das Autohaus Borgmann stellt erneut den Kufencracks Fahrzeuge für die kommende Saison zur Verfügung. So sagt denn auch Geschäftsführer und Sportdirektor Matthias Roos: „Man merkt, dass die eisfreie Zeit dem Ende entgegen geht.

Inzwischen steht auch fest, gegen welche Gegner die Krefeld Pinguine bei den Turnieren in Dresden und in Heereveen (Holland) im Rahmen der Saisonvorbereitung antreten. Beim Müller-Fan-Shop-Cup in Dresden geht es am Samstag, dem 24. August, um 16 Uhr gegen Vera Litvinov. Die Mannschaft aus der 24.000 Einwohnerstadt in Nordböhmen sicherte sich erst in der Play-out-Runde den Klassenerhalt in der Tschechischen Extra-Liga. Die Vereinsfarben sind wie bei den Pinguinen Schwarz-Gelb. Da Litvinov nur 70 Kilometer von Dresden entfernt liegt, kann das Team sicherlich mit großer Unterstützung durch die Fans rechnen. Am Tag darauf rifft die Auswahl von Trainer Brandon Reid dann je nach eigenem Spielausgang auf den Gewinner oder Verlierer des DEL-2 Duells zwischen den Eislöwen Dresden und dem EV Landshut. Sportdirektor Matthias Roos meint: „Es ist gut, dass wir gleich auf die stärkste Mannschaft des Turniers treffen.“ Knapp eine Woche später vom 29. August bis zum 1. September beziehen die Pinguine ein Kurztrainingslager im niederländischen Heerenveen. Hier spielen sie am Samstag, dem 31. August, um 20.30 Uhr gegen den DEL-Kontrahenten Fischtown Pinguins Bremerhaven. Am Sonntag, dem 1. September, treffen sie dann je nach Ausgang der Partie gegen Bremerhaven auf die Tilburg Trappers, die bekanntlich in der deutschen Oberliga mitspielen, oder aber auf den Liga-Rivalen Iserlohn Roosters.

Die Fans der Pinguine haben zweimal die Möglichkeit im Rahmen der Saisonvorbereitung, ihre Mannschaft auf eigenem Eis spielen zu sehen (siehe Infobox). Am 13. September gastieren die Pinguine zum Ligastart bei den Straubing Tigers. Das erste Heimspiel der neuen Saison findet am Sonntag, dem 15. September, um 16.30 Uhr gegen die Augsburger Panther in der Yayla-Arena statt. Sportdirektor Matthias Roos sagt: „Das ist ein ganz schwerer Auftakt, Straubing ist sehr heimstark und Augsburg hat sich in der vergangen Saison zu einem Spitzenteam entwickelt und kommt jetzt mit einem neuen Trainer.“

Mehr von RP ONLINE