1. Sport
  2. Eishockey
  3. Pinguine

Krefeld Pinguine: Roger Nicholas nicht mehr Geschäftsführer

Wechsel an der Führungsspitze : Roger Nicholas nicht mehr Geschäftsführer der Krefeld Pinguine

Auf der Gesellschafterversammlung am Donnerstagabend übergab der Amerikaner sein Amt an den bisherigen Chef-Scout und designierten Sportlichen Leiter Sergej Saveljev. Als Berater bleibt er der GmbH erhalten.

Die Krefeld Pinguine überraschten am späten Donnerstagabend mit einer personellen Veränderung an der Spitze der KEV Pinguine Eishockey GmbH: Bei der Gesellschafterversammlung übergab Geschäftsführer Roger Nicholas die operative Führung mit sofortiger Wirkung an Sergey Saveljev. „Ich habe den Club als Interimsgeschäftsführer geleitet, nachdem Matthias Roos die Pinguine im Sommer auf eigenen Wunsch verlassen hatte. In der berechtigten Hoffnung, dass der Spielbetrieb zeitnah aufgenommen werden kann, insbesondere mit der Teilnahme am MagentaSport Cup, ist es an der Zeit, die Führung des Vereins in jüngere Hände zu übergeben“, so die Worte Nicholas in der Pressemitteilung des Klubs.

Nicholas, der am Mittag bei einer digitalen Pressekonferenz aus privaten Gründen gefehlt hatte, bleibt dem Klub als Berater erhalten. So sei es ursprünglich vorgesehen gewesen. „Die Krefeld Pinguine freuen sich mit Sergey Saveljev einen jungen und dynamischen Mann gewonnen zu haben, der im Eishockeysport bestens vernetzt ist“, äußert sich Hauptgesellschafter Stefano Ansaldi zum Ausgang der Gesellschafterversammlung. Für Nicholas war die Arbeit nach dem Abschied seines Vorgängers Roos durch die Corona-Krise erschwert worden.