1. Sport
  2. Eishockey
  3. Pinguine

Krefeld Pinguine: Luca Hauf darf nun doch zur U18-WM

Krefeld Pinguine : Luca Hauf darf nun doch zur U18-WM

Der 17-jährige Stürmer wird am Mittwoch in Füssen wieder zur U18-Nationalmannschaft stoßen, die sich dort auf die Weltmeisterschaft in Dallas/Texas vorbereitet. Auch Torwart Nikita Quapp gehört zum Aufgebot.

Eigentlich war für Luca Hauf der Traum von seiner Teilnahme an der U18-Eishockey-Weltmeisterschaft in den USA (Dallas/Texas) schon geplatzt. Denn wegen eines Corona-Falls innerhalb des Oberliga-Teams des Krefelder EV musste der 17-jährige Stürmer, der auch schon in der DEL für die Pinguine zum Einsatz kam, vor zwei Wochen das Trainingslager der U18-Nationalmannschaft in Füssen wieder verlassen. Der Mittelstürmer hatte zuvor beim 0:4 der U23-Mannschaft des KEV in Hamburg gegen Rostock gespielt. Das Gesundheitsamt hatte Hauf trotz eines negativen PCR-Tests nach Krefeld in die Quarantäne zurück beordert. Am heutigen Montag lief die Quarantäne ab. Sein PCR-Test war negativ. „Wir freuen uns für Luca, dass er jetzt doch noch zur WM darf“, sagte KEV-Trainer Elmar Schmitz. Zum Aufgebot gehört auch Torwart Nikita Quapp von den Pinguinen.

Allerdings hat der Deutsche Eishockey-Bund die Phase zwei der WM-Vorbereitung der U18 nach einem positiven Corona-Schnelltest im Team am vergangenen Freitag zunächst abgebrochen. Diese Entscheidung wurde als Vorsichtsmaßnahme getroffen, um mögliche Folgerisiken zu minimieren. Daher wurden die beiden geplanten Testspiele am vergangenen Wochenende in der Schweiz abgesagt werden.

Die letzte Vorbereitungsphase vor der Reise zum WM-Turnier in die USA (26. April bis 6. Mai) soll am 14. April beginnen, der Abflug ist für den 19. April geplant. Die Mannschaft von U18-Bundestrainer Steffen Ziesche hofft, dann vor Ort zumindest eine Gelegenheit für eine Standortbestimmung vor dem WM-Auftakt zu bekommen.