Krefeld Pinguine: Keine Einigung bei den Pinguinen

Gesellschafterversammlung geplatzt : Keine Einigung bei den Krefeld Pinguinen

Per einstweiliger Verfügung untersagte das Landgericht Krefeld der KEV Pinguine GmbH, ihrem Mit-Gesellschafter Energie Consulting Europe die Anteile zu entziehen. Unternehmer Detlev Hauffe will den DEL-Standort Krefeld retten.

Noch ehe die für Donnerstag um 17.30 Uhr angesetzte Gesellschafterversammlung der KEV Pinguine Eishockey GmbH begann, war sie schon zu Ende. Per einstweiliger Verfügung des Landgerichts Krefeld, die Pinguine-Geschäftsführer Matthias Roos vor dem Meeting von einem Gerichtsvollzieher im Auftrag des Mit-Gesellschafters Engergy Consulting Europe GmbH überreicht wurde, wurde die Einziehung der Anteile des Mit-Gesellschafters untersagt. Dazu präsentierte der Düsseldorfer Anwalt Dr. Wolfgang Peters der Energy Consulting mit dem Krefelder Unternehmer Detlev Hauffe einen Investor, der den DEL-Standort Krefeld über diese Saison hinaus erhalten will. Ferner will er den Posten des Geschäftsführers neu besetzen.

(hgs)