1. Sport
  2. Eishockey
  3. Pinguine

Krefeld Pinguine holen schwedischen Torhüter Oskar Östlund für Dimitri Pätzold

Neuer Keeper für die Pinguine : Östlund wurde in Norwegen mit Berglund Meister

Die Pinguine sprechen von drohender Insolvenz und gehen auf Einkaufstour. Auf der Suche nach Ersatz für den nach Landshut abgewanderten Torhüter Dimitri Pätzold sind die Krefelder trotz der angespannten finanziellen Lage schnell fündig geworden.

Sie vergeben ihre zehnte Ausländerlizenz an den Schweden Oskar Östlund. Der 27jährige Torwart wechselt sofort und unterzeichnet zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende. Der 1,86 Meter große Schlussmann stand zuletzt in der schwedischen Liga bei Skelleftea unter Vertrag, absolvierte dort aber nur vier Spiele.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="sv" dir="ltr">Välkommen till Krefeld, Oskar Östlund! 🇸🇪🇩🇪 <a href="https://t.co/F4pn5UpFMv">https://t.co/F4pn5UpFMv</a></p>&mdash; Krefeld Pinguine (@KR_Pinguine) <a href="https://twitter.com/KR_Pinguine/status/1219214594352259074?ref_src=twsrc%5Etfw">January 20, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Zuvor stand er vier Jahre für Storhamar in Norwegen zwischen den Pfosten. 2018 konnte er dort gemeinsam mit dem letztjährigen Krefelder Stürmer Jacob Berglund die Meisterschaft feiern. „Mit meinem bisherigen persönlichen Saisonverlauf in Schweden bin ich nicht zufrieden, deshalb habe ich eine neue Herausforderung gesucht“, sagt der Goalie. „Jacob Berglund hat mir viel Positives über Krefeld berichtet.“

Östlund wurde bei Brynäs Gävle ausgebildet und spielte auch schon in der U 18-Nationalmannschaft seines Heimatlandes. In Norwegen kam er in der Meistersaison in 34 Spielen zum Einsatz und hatte mit 1,88 Gegentoren pro Spiel einen sehr guten Durchschnitt.

„Seit wir wussten, dass Dimi uns verlassen wollte, haben wir uns mit vier oder fünf Torhütern beschäftigt. Ein Thema war auch der junge Patrick Berger vom EV Landshut. Für den jungen Mann ist es aber besser, wenn er bei einem Oberligisten Spielpraxis bekommt. Weil Oskar Östlund ein Torwart ist, der seine beste Leistung zeigt wenn der Druck am größten ist, haben wir uns für ihn entschieden“, sagt Sportdirektor Matthias Roos.