Krefeld Pinguine: Greger Hanson bleibt, Chad Kostello kommt

Hanson bleibt, Costello kommt: Traumduo in Krefeld wiedervereint

In der kommenden Saison wird ein Traumduo aus der ECHL am Niederrhein wiedervereint. Chad Costello und Greger Hanson dominierten die Nordamerikanische Liga drei Jahre in Folge und feierten in dieser Zeit zwei Titelgewinne.

Drei Jahre spielten sie gemeinsam in der ECHL und feierten hier große Erfolge. Im kommenden Jahr nun sollen Greger Hanson und Chad Costello gemeinsam Torgefahr im Schwarz-Gelben Pinguine-Dress versprühen. Wie gestern bekannt wurde, verlängerten die Krefelder den Vertrag mit Hanson um eine Saison und holten als zweiten Neuzugang und ersten neuen Importspieler dessen langjährigen Partner Chad Costello von den Iserlohn Roosters. Gemeinsam spielten sie von 2014 bis 2017 für die Allen Americans. Hanson avancierte in dieser Zeit zu einem der gefährlichsten Torjäger des Teams, während Costello nicht nur die Mannschaft, sondern die ganze Liga in allen offensiven Kategorien fast nach Belieben dominierte. Der 31 Jahre alte Amerikaner aus Johnston, Iowa sicherte sich im Spieljahr 2014/15 mit unglaublichen 45 Zählern Vorsprung den Titel als bester Punktejäger der Liga. Ähnlich groß war sein Vorsprung in der vorvergangenen Saison, insgesamt holte er drei Scorer-Titel in Folge, ehe er vor Jahresfrist nach Iserlohn wechselte. Diese überragenden Werte vermochte der Neu-Krefelder in seiner ersten DEL-Saison nicht ganz zu bestätigen. Allerdings hatte er zu Saisonbeginn mit der Umstellung auf die große Eisfläche zu kämpfen und wurde danach von einer Knieverletzung zurückgeworfen, die ihn insgesamt 15 Spiele kostete.

Dennoch wurde er mit acht Toren und 19 Vorlagen der besten Punktejäger der Sauerländer. Entsprechend viel erwarten sich die Verantwortlichen an der Westparkstraße von dem wieselflinken Stürmer, der mit seinen Pässen auch den ehemals kongenialen Partner Hanson zu alter offensiver Durchschlagskraft führen soll. "Chad wird Greger die Pucks auflegen und sicher stellen, dass er seinen Torjägerinstinkt wieder findet. Gerade auch in Überzahlsituationen wird Chad eine wichtige Rolle spielen", sagte der sportliche Leiter Mathias Roos über Neuzugang Costello.

Hanson gab bereits in den letzten 13 Spielen der Saison seine Visitenkarte am Niederrhein ab. In diesen zeigte sich der Schwede als unermüdlicher Kämpfer, der vor allem in der Defensive zuverlässig seine Aufgaben erledigte. Er stabilisierte die bis dahin defensiv anfällige zweite Reihe, wie seine Plusminus-Statistik von +3 andeutet. Gemeinsam mit Costello, der in Iserlohn ebenfalls zu den besten Spielern in besagter Statistik zählte, soll er für die von Trainer Rick Adduono so oft vermisste Torgefahr aus der zweiten Reihe sorgen, ohne defensiv viel zuzulassen.

Was er zu leisten in der Lage ist, deutete Hanson vor allem in einer Begegnung an: Am 30. Januar im Heimspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg avancierte er mit zwei Toren zum Mann des Abends und stellte den letzten Saisonsieg der Pinguine sicher. Oft hatte er bereits vor Saisonende betont, wie wohl er sich fühle und wie gern er in Krefeld bleiben würde. Einen prominenten Fürsprecher hat er dabei von Beginn an in Wolfgang Schulz. Der Aufsichtsratsvorsitzende hält große Stücke auf den 30 Jahre alten Torjäger.

Hanson und Costello sind mit 1,78 m (Hanson) und 1,75 m (Costello) beide eher kleinere Spieler, die von Laufstärke und Spielwitz leben. Damit könnten sie auch für ein Team stehen, das noch mehr als im Vorjahr von der läuferischen Komponente kommt. Der Versuch, auch auf große, robuste Spieler zu setzen, wurde bereits früh in der Saison durch die Abgänge von Antonin Manavian und Tommy Kristiansen wieder aufgegeben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE