Krefeld Pinguine: Grant Besse, Justin Hodgman und Travis Ewanyk fehlen gegen Adler Mannheim

Personelle Lage bei Pinguinen angespannt : Besse, Hodgman und Ewanyk fehlen gegen Mannheim - Pätzold im Tor

Die personelle Lage bei den Krefeld Pinguinen bleibt angespannt. Gegen die Adler Mannheim muss der KEV auf Grant Besse, Justin Hodgman und Travis Ewanyk werden gegen Mannheim fehlen. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Philip Riefers.

Die personelle Lage hat sich vor dem Heimspiel gegen Mannheim am Freitag, 19.30 Uhr, nicht verbessert. Aus der angekündigten Rückkehr von Grant Besse wird jetzt doch nichts, weil der Stürmer nach seinem Check im Köln-Spiel weiter unter Kopfschmerzen klagt. Am Dienstag fuhr er gemeinsam mit Justin Hodgman, den ebenfalls Kopfschmerzen plagen, nach Paderborn. Dort arbeiten derzeit Mediziner an einer Studie, um Gehirnerschütterungen besser diagnostizieren zu können. Beide werden am Wochenende ausfallen. Das gilt auch weiter für Travis Ewanyk. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Philip Riefers, der im Spiel gegen Iserlohn einen Stockcheck in den Rücken einstecken musste.

Dimitri Pätzold steht gegen Mannheim im Tor

Auch wenn Jussi Rynnäs nach seinem Zusammenprall mit Phillip Bruggisser im Spiel gegen Iserlohn am Hinterkopf erwischt wurde und verletzt das Eis verlassen musste, stand er am Mittwoch im Training schon wieder im Tor. Trainer Pierre Beaulieu baut aber gegen Mannheim auf Dimitri Pätzold: „Er hat bei unserem Sieg in Mannheim super gehalten.“

Freitag ein besonderes Spiel für Tim Stützle

Mannheims Stürmer Tim Stützle stammt aus Vorst. Seine Eishockey-Wiege steht beim Krefelder EV. Dort spielte er bis zur Saison 2016/17 für die Schüler-Mannschaft. Am Mittwoch wurde er 18 Jahre alt. Daher wird er ausgerechnet in Krefeld zum ersten Mal ein DEL-Spiel ohne Vollvisier bestreiten. Für ihn sicher ein besonders schönes Ereignis.