Krefeld: Mark Cundari träumt von einem NHL-Comeback

Saisoneröffnung der Krefeld Pinguine : Mark Cundari träumt von einem NHL-Comeback

Der neue Verteidiger der Krefeld Pinguine und seine Mannschafts-Kollegen mischten sich bei der Saisoneröffnung unter die Fans.

Viele KEV-Fans freuen sich besonders, dass sie bei der Saisoneröffnung der Pinguine über einen längeren Zeitraum mit den Spielern plaudern können. Besonders die Neuzugänge sind gefragt. „Der neue Torwart ist ein netter Typ. Er war sehr zugänglich“, sagte Monika Meyer nach einem kurzen Smaltalk mit Jussi Rynnäs. „Ich war schon viel in Europa unterwegs und suche jetzt nochmal eine neue Herausforderung. Von der Fan-Kultur in Deutschland habe ich schon viel gehört und bin jetzt ganz gespannt. Ich möchte ein guter Torhüter sein, um dem Team zu helfen. Wegen meiner Größe habe ich viel Fläche und will damit das Tor zumachen“, erklärte der sympathische Finne.

Auch der neue Verteidiger Mark Cundari wurde von den Fans umzingelt. „Das sind alles super Jungs hier und wir haben eine gute Mannschaft. Wir wollen etwas Besonderes erreichen. Acht Spiele habe ich schon in der NHL gemacht. Ich träume davon, noch mal dort zu spielen. Wir wollen hier in Krefeld erstmal vernünftig starten. Mein Traum ist es, irgendwann mal eine Meisterschaft mit nach Hause zu bringen“, erklärte der 29-jährige Kanadier im Gespräch mit unserer Zeitung. Mit den Pinguinen Meister zu werden, wäre nicht nur etwas Besonderes, sondern wohl die größte Sensation der 26-jährigen DEL-Geschichte. Trainer Brandon Reid ist fest davon überzeugt, dass Cundari nach Torwart Rynnäs die wichtigste Neuverpflichtung ist. Allerdings muss der Kanadier, der sein kurzes NHL-Gastspiel für die Calgary Flames absolvierte, nach der langen Verletzungspause in Berlin erst Mal wieder in Bestform kommen. „Bis zum Start ist dafür Zeit genug“, sagte der Coach am Samstag.

Grant Besse ist zum ersten Mal in Europa und wird nicht nur wegen der größeren Eisfläche Zeit zum Eingewöhnen brauchen. „Zum Glück ist es nicht mehr so heiß, denn meine Wohnung hat keine Klimaanlage. Kurt Davis, der auch schon hier gespielt hat, ist ein Freund von mir und er hat nur Gutes über Krefeld erzählt. Ich freue mich auf die Saison und auf die tolle Stimmung in der Halle“, sagte der 25-jährige Amerikaner, der zuletzt für die South Carolina Stingrays aus der ECHL spielte und in 60 Spielen auf 62 Scorerpunkte (30 Tore/ 32 Assists) kam.

Der neue Stürmer Jakob Lagace sagte am Samstag zu seinen ersten Eindrücken in Krefeld „Gestern hatten wir eine gute Trainingseinheit. Heute war ein toller Tag für uns und für die Fans. Die Stimmung hier war gut, auf meinen anderen Stationen habe ich eine solche Saisoneröffnung noch nicht erlebt, auch die Skills-Callenge war neu für mich, es hat Spaß gemacht.“ Für Chad Costello war es die zweite Saisoneröffnung. Der Außenstürmer der Top-Reihe mit Daniel Pietta und Jacob Berglund, war im Sommer in Krefeld geblieben, da Nachwuchs erwartet wurde. Mittlerweile wurde er zum vierten Mal Papa: „Ich liebe die Stadt und die Fans. Meine Familie wollte hier bleiben. Deshalb habe ich meinen Vertrag schon sehr frühzeitig verlängert. Es wird nicht einfach, die Lücke durch den Abgang von Jacob Berglund zu füllen.“

Mehr von RP ONLINE