Krefeld Pinguine: Ersatzgeschwächte Pinguine verlieren Test in Landshut

Krefeld Pinguine : Ersatzgeschwächte Pinguine verlieren Test in Landshut

Die lange Reise der Pinguine nach Bayern endete gestern Abend in der Landshuter Eishalle mit einer 3:5-Niederlage. Insgesamt taten sich die Krefelder beim Zweitligisten in der Offensive schwerer als erwartet und gerieten aufgrund eines schwachen ersten Drittels vorentscheidend in Rückstand.

Als sich die Pinguine am frühen Morgen auf den Weg nach Bayern machten, fehlte Kevin Orendorz. Der junge Stürmer ist leicht am Fuß verletzt und wurde geschont. Für ihn saß Julius Bauermeister mit im Bus, der gemeinsam mit seinem DNL-Teamkollegen Manuel Todam vom KEV für das DEL-Team abgestellt worden war.

Foto: KEV

Nach einer reibungslosen Anreise mit Zwischenstation im Spessart trafen die Krefelder am frühen Nachmittag im Landshut ein und schlugen in einem Hotel am Stadtrand ihre Zelte auf. Bei Temperaturen um 30 Grad waren die Schwarz-Gelben froh, als sie endlich ins kühle Eisstadion am Gutenbergweg durften. Hinter dem Einsatz vom Mitja Robar stand wegen Knieproblemen noch ein Fragezeichen. Doch der Slowene stellte sich zur Verfügung.

Trotzdem machte sich im ersten Drittel das Fehlen von drei Stammverteidigern bemerkbar. Zudem wirkten die Beine der Pinguine nach der langen Busfahrt ziemlich müde. So hatte der Zweitligist, der bereits sein viertes Testspiel bestritt, im ersten Drittel deutliche Vorteile.

Nach ein paar passenden Worten von Rick Adduono kamen die Pinguine im zweiten Drittel deutlich besser im Spiel. Sie schnürten die Gastgeber in deren Drittel ein, ließen aber insgesamt zu viele Chancen aus und konnten auch vier Überzahlspiele nicht zu einer Ergebniskorrektur nutzen. Ähnlich verlief auch das Schlussdrittel. Erst bei einer doppelten Überzahl gelang Sinan Akdag noch der dritte Krefelder Treffer. Heute früh wollen die Pinguine um 11 Uhr kurz trainieren, ehe dann am Abend (19 Uhr) mit den Graz 99ers ein schwerer Gegner wartet. Anschließend geht es zurück in die Heimat.

(hgs/JH)