1. Sport
  2. Eishockey
  3. Pinguine

Eishockey, Krefeld Pinguine: Cheftrainer Clark Donatelli entlassen

Krefeld Pinguine : Cheftrainer Clark Donatelli entlassen

Am Mittwochabend beendete Geschäftsführer und Sportdirektor Sergey Saveljev vor dem Heimspiel am Donnerstag gegen Iserlohn die Zusammenarbeit mit dem Amerikaner, der erst im Februar verpflichtet worden war.

Als sich die Spieler der Krefeld Pinguine am Donnerstagmorgen zum Pre-Game-Skating für das Abendspiel gegen Iserlohn in der Kabine trafen, fehlte Cheftrainer Clark Donatelli. Der Amerikaner war am Mittwochabend von Geschäftsführer und Sportdirektor Sergey Saveljev entlassen worden, wie unsere Redaktion am Morgen vor dem Training aus Spielerkreisen erfuhr.

Am späten Vormittag bestätigte der Verein dann die Trennung. „Die Clubführung hat sich dazu entschlossen, den 55-jährigen Amerikaner zu beurlauben“, hieß es in der Pressemitteilung, in der Geschäftsführer Sergey Saveljev wie folgt zitiert wird: „Er hat die Mannschaft in einer kritischen Phase übernommen und wir waren trotz der sportlichen Leistung in der letzten Saison optimistisch, dass wir in dieser richtungsweisenden Spielzeit einen deutlichen Schritt nach vorne machen werden. Nach Bewertung der Vorbereitung und der ersten Spiele in der DEL ist jedoch durch die Clubführung zu beobachten, dass dieser Schritt ausgeblieben ist. Die schwierige Entscheidung, Clark von seinen Aufgaben zu entbinden, treffen wir somit zu einem frühen Zeitpunkt mit aller Konsequenz, um der Entwicklung nicht zu spät entgegenzuwirken und unsere Ziele nicht nachhaltig zu gefährden.“

Die Entlassung hatte sich am vergangenen Wochenende nach der 0:6-Heimpleite gegen die Kölner Haie schon angedeutet. Saveljev hatte Donatelli am Sonntag in einem Vieraugen-Gespräch eine Frist eingeräumt, um die Mannschaft in die Erfolgsspur zu bringen.

Montag fehlte der Cheftrainer krankheitsbedingt beim Training und stand deswegen auch am Dienstag beim Auswärtsspiel in Mannheim nicht an der Bande. Dort übernahmen Saveljev und die beiden Co-Trainer Igor Zakharin und Boris Blank bei der 2:3-Niederlage nach Verlängerung die Verantwortung. Am Mittwochmittag erschien der Cheftrainer zur Pressekonferenz für das Spiel gegen Iserlohn und präsentierte seine Marschroute für das kleine Westderby gegen die Sauerländer.

Donatelli war im Februar als bereits dritter Cheftrainer der Saison 2020/21 verpflichtet worden. Im Laufe des Tages wollen die Pinguine eine Stellungnahme zur Trainer-Entlassung abgeben.

Der 63-jährige Igor Zakharkin, bislang Assistenztrainer, wird bis auf Weiteres die Rolle des Chefcoachs übernehmen, flankiert von Boris Blank als Co-Trainer. „Wir sind davon überzeugt, dass Igor Zakharkin mit seiner Ruhe und Erfahrung sowie Boris Blank, der die Liga in- und auswendig kennt, die Mannschaft wieder in die richtige Spur führen werden“, wird Sergey Saveljev zitiert. Er werde auf Wunsch des Trainerteams weiter kommunikativ unterstützen, sich jedoch vermehrt in die Rolle des Managers zurückziehen.