1. Sport
  2. Eishockey
  3. Pinguine

Eishockey, DEL: Krefeld Pinguine entlassen Trainer Mihails Svarinskis

Nach neun Niederlagen : Krefeld Pinguine entlassen Trainer Mihails Svarinskis

Der 37-Jährige Lette musste noch vor dem Spiel am Freitagabend in Iserlohn seinen Platz hinter der Bande räumen. Grund ist der schlechteste Saisonstart in der DEL-Geschichte der Pinguine. Co-Trainer Boris Blank übernimmt vorübergehend die Verantwortung.

Nach neun Niederlagen in Folge und ohne Punkt zogen die Verantwortlichen der KEV Pinguine Eishockey GmbH am Freitagmorgen die Reißleine und trennten sich von Cheftrainer Mihails Svarinskis. Der 37-Jährige hatte im November den erfahrenen Kanadier Glen Hanlon abgelöst, der aus persönlichen Gründen noch vor dem DEL-Start in seine Heimat zurückkehrte. Die Clubführung traf die Entscheidung mit Svarinskis in beiderseitigem Einvernehmen. „Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen. Mihails Svarinskis hat die Mannschaft in einer schweren Situation übernommen und die Herausforderung des „Rebuilds“ der Mannschaft mit jungen Spielern angenommen. Er hat auf und neben dem Eis hart gearbeitet und jeden Tag als Chance gesehen, unsere Spieler zu verbessern. Wir haben nach den letzten Begegnungen lange miteinander gesprochen und uns nun gemeinsam darauf verständigt, dass es für den Verein das Beste sei, wenn wir einen Wechsel im Trainerteam durchführen“, sagte Geschäftsführer und Sportlicher Leiter Sergej Saveljev.

Noch am Donnerstag war Svarinskis auf der Pressekonferenz für Kostenpflichtiger Inhalt das Spiel am Freitagabend in Iserlohn trotz des schlechtesten Saisonstarts in der DEL-Geschichte der Pinguine zuversichtlich gewesen, dass er weiter hinter der Bande stehen wird. Trotz mehrerer Versuche, seine Sturmreihen umzustellen, um die chronische Flaute im Angriff zu beheben, konnte er das Ruder nicht herumreißen. Kostenpflichtiger Inhalt Dazu war auch im neunten Saisonspiel immer noch keine klare Spielkultur zu erkennen. Ob Geschäftsführer Saveljev, der neue starke Mann bei den Pinguinen, der in allen Bereichen das Sagen hat, nun einen erfahrenen Trainer verpflichtet, steht noch nicht fest. Svarinskis hatte bisher in seiner Trainerkarriere nur mit Nachwuchsmannschaften gearbeitet.