Schülermannschaft Krefeld Pinguine: Deutsche Meisterschaft: Krefeld gewinnt erstes Spiel 6:0

Schülermannschaft Krefeld Pinguine: Deutsche Meisterschaft: Krefeld gewinnt erstes Spiel 6:0

Wenn das nicht mal ein super Auftakt der Krefelder in die Endrunde der Deutschen Schülermeisterschaft war. Gleich im ersten Spiel in Rosenheim wurde die Mannschaft von Trainer Dirk Kuhnekath ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie bezwang die Eisbären Juniors Berlin mit einem klaren 6:0 (2:0,3:0,1:0). Das zweite Spiel um 14.45 Uhr wird live im Internet übertragen.

Im letzten Aufeinandertreffen gegen die Bundeshauptstädter hatte es für den KEV noch eine 5:9-Niederlage gegeben. Entsprechend waren die Schützlinge von Dirk Kuhnekath diesmal besser auf die Berliner Akteure eingestellt worden. Und das mit Erfolg, denn der KEV dominierte die Partie und kaufte Berlin immerzu den Schneid ab.

In der 9.Minute schlug es dann erstmals durch den Treffer von Niklas Cremer im Tor der Berliner ein. Drei Minuten später erhöhte Matthias Roelen gar auf 2:0. Im zweite Drittel war gerade mal eine Minute gespielt, da stand es schon 3:0 für den KEV durch ein abermaliges Tor von Niklas Cremer. Keine sieben Sekunden später klingelte es wieder im Berliner Kasten. Diesmal war es Kevin Orendorz, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte.

Die Berliner drängten zwar danach auf den Anschlusstreffer, fanden aber mit dem Krefelder Torhüter Kevin Reich, der mit seinen Glanzparaden zur Topform auflief, immer wieder ihren Meister. Im Gegenzug nutzen die Krefelder Jungs ihre Chancen. Bis zur Schlußsirene setzte Reto Schüpping mit seinem beiden Treffern zum 5:0 (32.) und 6:0 (46.) den Berlinern endgültig den Todestoss. "Das war natürlich für uns ein idealer Auftakt" freuten sich KEV-Trainer Dirk Kuhnekath und KEV-Sportobmann Achim Staudt gemeinsam nach dem Spiel.

Für das Nachmittag Spiel gegen den EV Landshut (14:45 — Live auf http://www.kev81.de/) gilt es nun die schwarz-gelben Spieler wieder auf den Boden zurückzuholen. Das Spiel gegen die Bayern wird sicherlich kein Selbstläufer werden und muss von Beginn an konzentriert angegangen werden.

(dur)