Krefeld Pinguine: Das Personal-Karussell dreht sich jetzt sehr schnell

Krefeld Pinguine: Das Personal-Karussell dreht sich jetzt sehr schnell

Nach der Saison ist vor der Saison. Daher begann sich bei den Pinguinen bereits gestern das Personal-Karussell schneller zu drehen. Neben Sinan Akdag (Mannheim), Kevin Clark (Hamburg), die Mittwoch von den Fans herzlich verabschiedet wurden, und Mark Voakes (Wolfsburg) werden noch weitere Spieler Krefeld verlassen.

Die Entscheidung, wen es trifft, soll spätestens bis zum kommenden Donnerstag gefallen sein. Noch nicht ganz einig sollen sich die sportliche Leitung (Noack/Adduono/Pyka) und der Aufsichtsrat in Sachen Mitja Robar, Joel Perrault, Boris Blank, Roland Verwey und Lukas Lang sein. Wie gestern aus der Landeshauptstadt Düsseldorf zu hören war, soll sich einer dieser Akteure bereits der DEG angeschlossen haben. Um den Namen wird beim Rivalen allerdings ein ganz großes Geheimnis gemacht. Um Robar dürfte es sich nicht handeln. Dennoch stehen beim Slowenen die Zeichen auf Abschied. "Wir haben ihm vor den Play-offs noch mal ein verbessertes Angebot vorgelegt. Unterschrieben hat er bisher nicht", sagte Wolfgang Schulz. Der Verteidiger soll sich bereits mit Ingolstadt einig sein.

Rätselraten gibt es über die beiden verdienten Stürmer Boris Blank und Roland Verwey, die eventuell aus Altersgründen aussortiert werden sollen. Denn der im Vorjahr eingeleitete Verjüngungsprozess soll fortgesetzt werden. Das zeigt auch das Alter der potenziellen Neuverpflichtungen Robin Weihager (25), Norman Hauner (22) und Collin Long (24). Letzterer war bereits vor zwei Wochen zu einem Medizincheck in Krefeld. Ferner wurde auf der Himmelstreppe der Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn die Leistungsfähigkeit des Amerikaners getestet.

Pressekonferenz Krefeld Pinguine - ERC Ingolstadt

Neue Gesichter soll es auch bei den ganz jungen Wilden geben. Der belgische Stürmer Dennis Swinnen (20), der mittlerweile den deutschen Spielerpass besitzt und zuletzt beim Oberligisten Grefrather EG spielte, absolvierte gemeinsam mit Long den Leistungstest. Zum Kader gehören soll auch Verteidiger Joel Keussen (22), der bei den Füchsen in Duisburg eine sehr starke Saison spielte. Mit einem weiteren Kandidaten befinden sich die Pinguine in Verhandlung.

Von den bisherigen Youngstern gehören weiter Patrick Klöpper und Kevin Orendorz dem Team an. Eventuell werden die beiden Stürmer an einen Zweitligisten ausgeliehen. Hier muss erst abgewartet werden, bis die Kooperations-Möglichkeiten zwischen DEL und DEL 2 feststehen. Mit allen Spielern des aktuellen Aufgebots werden in der kommenden Woche noch Einzelgespräche geführt. Anschließend können die Akteure in Urlaub gehen. Im Mai wird es für alle Spieler, die in Krefeld oder in der Umgebung wohnen, schon wieder ernst. Dann beginnt Reemt Pyka mit dem ersten Abschnitt des Sommertrainings.

(RP)
Mehr von RP ONLINE