Kölner Haie: Sportdirektor Mark Mahon entlassen

Trainer darf bleiben : Kriselnde Kölner Haie stellen Sportdirektor Mahon frei

Die in der Krise steckenden Kölner Haie haben reagiert und ihren Sportdirektor entlassen. Der Trainer darf dagegen bleiben. Kehrt nun Uwe Krupp zurück?

Die sportlich kriselnden Kölner Haie aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben einen Tag nach der 13. Liga-Pleite in Folge ihren Sportdirektor Mark Mahon freigestellt. "In der gründlichen und sachlichen Analyse der sportlichen Entwicklung bin ich zu dem Schluss gekommen, dass wir hier eine Veränderung herbeiführen", teilte Haie-Geschäftsführer Philipp Walter am Montag mit.

Der Trainer der Haie dagegen bleibt. "Mike Stewart ist der richtige Trainer für die Kölner Haie. Davon sind wir überzeugt. Seine Kompetenz, seine Haltung, seine Spielphilosophie und seine Persönlichkeit passen zu uns. Wir werden mit Mike Stewart auch wie geplant in die neue Saison gehen", sagte Walter. Bis die Position des Sportdirektors neu besetzt ist, wird Stewart die Verantwortung für die Kaderplanung übernehmen. Ein möglicher Nachfolger könnte der frühere Bundestrainer und Haie-Coach Uwe Krupp sein, der gerade bei Sparta Prag beurlaubt worden war.

Der achtmalige deutsche Meister aus Köln hatte am Sonntagabend durch ein 1:2 gegen Vizemeister Red Bull München seinen Klub-Negativrekord auf 13 Niederlagen nacheinander ausgebaut. Als Tabellenelfter liegen die Haie neun Spieltage vor Ende der Hauptrunde sieben Zähler hinter Rang zehn, der noch zur Teilnahme an den Pre-Play-offs berechtigen würde. Es wäre erst das dritte Mal nach 2009 und 2015, dass sich die Kölner nicht für die entscheidende Meisterschaftsphase qualifizieren.

(eh/sid)