DEL: Red Bull München bezwingt die Kölner Haie und beendet Mini-Krise

DEL : München bezwingt die Haie und beendet Mini-Krise

Red Bull München hat seine Mini-Krise beendet und nach zwei Niederlagen wieder einen Sieg gefeiert. Der Vizemeister setzte sich gegen die Kölner Haie nach 0:1-Rückstand mit 4:1 (0:1, 2:0, 2:0) durch.

Dem deutschen Eishockey-Vizemeister EHC Red Bull München ist beim Comeback des Olympia-Zweiten Danny aus den Birken ein klarer Sieg gegen die Kölner Haie geglückt. Der Tabellenführer setzte sich am Freitagabend 4:1 (0:1, 2:0, 2:0) durch.

Christopher Bourque (35.) und Trevor Parkes (37.) trafen jeweils in Überzahl und machten den frühen Rückstand wett. Der kanadische Topstürmer Parkes (42.) mit seinem zweiten Treffer und U20-Nationalspieler Justin Schütz (44.) ließen keine Zweifel mehr am ersten Erfolg nach zuvor zwei Niederlagen.

Der Kölner Zachery Sill hatte aus den Birken nach nicht einmal zwei Minuten überwunden. Die Haie nutzten aber selbst keine Überzahlsituation und kassierten die fünfte Niederlage nacheinander. Aus den Birken, Nationaltorhüter bei den Olympischen Spielen 2018, hatte seit November wegen einer Beinverletzung gefehlt.

In der Tabelle liegt München neun Punkte vor den Adlern Mannheim. Die Rückkehr auf Platz zwei verpassten die Straubing Tigers. Das Überraschungsteam kassierte beim bisherigen Schlusslicht Iserlohn Roosters eine 2:5 (1:0, 1:2, 0:3)-Niederlage. Iserlohn gab die Rote Laterne des Tabellenletzten dadurch an die Schwenninger Wild Wings ab, die 1:3 (1:2, 0:1, 0:0) bei den Augsburger Panther verloren. Die viertplatzierten Eisbären Berlin unterlagen bei der Düsseldorfer EG 1:2 (0:0, 0:1, 1:1) und liegen weiter zehn Punkte hinter Straubing.

Der Krisen-Klub Nürnberg Ice Tigers feierte nach langer Durststrecke wieder ein Erfolgserlebnis. Die auch wirtschaftlich kriselnden Franken kamen nach zuletzt acht Niederlagen zu einem 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) gegen die Krefeld Pinguine. Der höchste Tagessieg glückte dem ERC Ingolstadt mit einem 7:1 (2:0, 4:1, 1:0) bei den Grizzlys Wolfsburg.

(SID)