DEL: Krefeld Pinguine verlieren gegen Bremerhaven Pinguins - EHC München schlägt Eisbären Berlin

Auftakt in der DEL: Pinguine verlieren nach Verlängerung - München schlägt die Eisbären

Die 25. Saison der Deutschen Eishockey Liga hat so begonnen wie die vergangene Spielzeit aufhörte: Mit einem Sieg des EHC Red Bull München gegen die Eisbären Berlin.

Wie bei der mit 4:3 gewonnenen Finalserie der Vorsaison war auch das 4:2 (1:0, 1:2, 2:0) des Meisters am Freitag in Berlin wieder ein hartes Stück Arbeit. Nationalverteidiger Konrad Abeltshauser (25./54., Penalty) traf vor 13 030 Zuschauern doppelt für den dreifachen Meister.

Reichlich Spektakel sahen die 13 421 Zuschauer beim 4:5 (0:3, 3:1, 1:0) der Kölner Haie gegen die Augsburger Panther. Die Schwaben führten bereits 3:0 und 4:1, ehe sich die Haie von Trainer Peter Draisaitl zurückkämpften. Neuzugang Fabio Pfohl traf im Schlussdrittel in Überzahl zum 4:4. Nach 90 Sekunden in der Verlängerung sicherte Andrew Leblanc aber noch den Augsburger Sieg.

  • Nico Giese (am Ball) besaß gleich
    Fußball : Joker Klejonkin sichert PSV den 1:0-Erfolg
  • Fußball-Kreisliga A : Fortuna holt ein 1:1 in Wickrathhahn

Zudem gewannen Schwenningen 3:2 nach Verlängerung gegen Nürnberg (0:1, 1:1, 1:0), Iserlohn 5:2 gegen Wolfsburg (2:1, 1:1, 2:0), Straubing 4:2 gegen Ingolstadt (0:1, 3:0, 1:1) und Bremerhaven 4:3 nach Verlängerung in Krefeld (0:2, 2:0, 1:1).

(lt/dpa)