DEL: Grizzly Adams Wolfsburg schimpfen über neues Statistikangebot

Neues Statistikangebot der DEL: Grizzlys Wolfsburg schimpfen: "Wie in der Steinzeit"

Das neue Statistikangebot der Deutschen Eishockey Liga wird zum Thema einer DEL-Managertagung. "Statistiken wie in der Steinzeit", bescheinigte der Manager der Grizzlys Wolfsburg, Charly Fliegauf, via "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" der neuen DEL-Internetseite.

"Am Montag ist Managertagung der DEL, da kommt das Thema auf den Tisch", kündigte Fliegauf an. Und Wolfsburgs Trainer Pavel Gross schimpfte laut übereinstimmenden Medienangaben: "Das sind doch Statistiken, die haben nicht mal Oberliga-Niveau."

Mit einem neuen Medienpartner hatte die DEL zu Beginn der Saison auch ihre Internetseite umgekrempelt und im Zuge dessen den Datenanbieter gewechselt. Auf der frei zugänglichen DEL-Seite werden Statistiken zu aktuellen Spielen seitdem nur spärlich und teilweise arg verzögert eingespeist. Auch sind deutlich weniger Infos zu finden, als zuvor. Laut Grizzlys weisen die Daten, mit denen auch die Klubs arbeiten, auch nach dem elften Spieltag noch erhebliche Fehler auf.

"Unser Torwart Felix Brückmann hat in der Plus-Minus-Statistik eine minus 1", berichtete Gross. Diese Statistik gibt es aber nur bei Feldspielern. Gross kann den Anbieterwechsel angesichts der offensichtlichen Lücken nicht nachvollziehen: "Wer macht denn solche Verträge? Da bezweifle ich, dass die Leute Ahnung vom Eishockey haben."

(seeg/dpa)
Mehr von RP ONLINE