Düsseldorfer EG: Not-OP: Corey Mapes droht Lähmung

Düsseldorfer EG: Not-OP: Corey Mapes droht Lähmung

Corey Mapes wurde Mittwoch Abend operiert. Beim 21 Jahre alten Verteidiger besteht Lähmnungsgefahr. Die DEG hat bei der DEL ein Ermittlungsverfahren gegen den Ingolstädter Bocher beantragt.

3780 Zuschauer sehen das üble Foul von Jean-Francois Boucher, der mit Anlauf Corey Mapes gegen die Bande rammt. Sie sind so aufgebracht, dass sogar einige Gegenstände aufs Eis fliegen. Nur Schiedsrichter Lars Brüggemann, der direkt daneben steht, wertet die Aktion nicht als Foul. Eine klare Fehlentscheidung! Die Zuschauer quittieren das mit "Schieber"-Rufen und "Aufhören", während Mannschaftsarzt Alois Teuber sich um den Verletzten kümmert. Mittwoch Mittag kommt die niederschmetternde Diagnose: Bruch des dritten Lendenwirbels. Mittwoch Abend wird Corey Mapes in Duisburg von Spezialisten operiert. Da die Fraktur instabil ist, werden Schrauben eingesetzt. Es besteht Lähmungsgefahr.

"Es ist einfach nur furchtbar", sagt Manager Walter Köberle. "Wir können nur hoffen, dass Corey wieder gesund wird. Es ist brutal. So viele schwere Verletzungen wie in diesem Jahr hatten wir noch nie." 42 Jahre ist Köberle bei der DEG, aber eine solche Misere gab es noch nie.

Bereits Mittwoch Morgen hat die DEG bei der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens beantragt. Eigentlich eine nicht ganz risikolose Aktion, die 1500 Euro kosten kann. Die muss der Verein nämlich berappen, falls nach Sichtung der Bilder entschieden wird, dass kein Foul vorliegt und daher kein Verfahren eingeleitet wird. In diesem Fall aber dürfte das Risiko gleich Null sein. Boucher droht eine mehrwöchige Sperre.

Obwohl in den vergangenen Tagen zwei überaus positive Nachrichten - die Saison 14/15 ist dank der Bürgschaften der Gesellschafter Ponomarev und Hoberg gesichert und das Winter Game findet 2015 in Düsseldorf statt - sämtliche Querelen in den Schatten stellten, so sind die hausgemachten Probleme des Vereins noch nicht gelöst. Nach dem Rücktritt der Vorstandsmitglieder Detlef Kemen und Peter Mörsch, der nun über drei Wochen zurückliegt, ist seitens des Vorstandes noch keinerlei Reaktion erfolgt.

Und dass der suspendierte Andrew Hotham ankündigt, nach der Saison werde er auspacken, ist eine weitere Unappetitlichkeit, die im Sport keinen Raum haben soltle.

Das Video vom Check gegen Mapes finden Sie hier.

(url)
Mehr von RP ONLINE