Düsseldorfer EG: Mathias Niederberger und Bernhard Ebner fahren zur EM

Niederberger und Ebner : DEG-Duo fährt zur Eishockey-WM

Vor den Olympischen Spielen strich Bundestrainer Marco Sturm noch alle Düsseldorfer aus dem endgültigen Kader. Bei der WM in Dänemark vom 4. bis 20. Mai werden Mathias Niederberger und Bernhard Ebner aber dabeisein.

Vor den Olympischen Spielen strich Bundestrainer Marco Sturm noch alle Düsseldorfer aus dem endgültigen Kader. Bei der WM in Dänemark vom 4. bis 20. Mai werden Mathias Niederberger und Bernhard Ebner aber dabei sein.

Es lief wirklich nicht alles rund für die DEG in dieser Eishockeysaison. Der Verein griff mit der Verpflichtung von Trainer Mike Pellegrims daneben, korrigierte ihren Fehler zu spät und verpasste damit erneut die Qualifikation für die Play-offs. Während sich der EHC München und die Eisbären Berlin noch bis zum vergangenen Donnerstag eine spannende Finalserie mit besserem Ausgang für die Bayern lieferten, sind die Düsseldorfer schon seit dem 4. März höchst unfreiwillig im Urlaub.

Die schwarze Serie schien sich auf internationaler Ebene fortzusetzen, denn als Bundestrainer Marco Sturm das endgültige Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang bekanntgab, waren die Düsseldorfer Profis, die er im Vorfeld ausprobiert hatte, allesamt nicht mehr dabei. Torhüter Mathias Niederberger, die Verteidiger Bernhard Ebner und Stephan Daschner, Stürmer Maximilian Kammerer - sie alle mussten am Fernseher zuschauen, wie ihre Kollegen in einem unfassbaren Triumphzug nach der Goldmedaille griffen und am Ende stolz mit Silber dekoriert nach Hause kamen. Selbst Tobias Abstreiter, der als Sturms Assistent die Fahrt nach Südkorea im Grunde sicher hatte, musste in Düsseldorf bleiben, da er nach Pellegrims' Beurlaubung das Amt des Interimstrainers der DEG übernommen hatte.

Jetzt scheint der achtmalige deutsche Meister den Teufelskreis der schlechten Nachrichten endlich durchbrochen zu haben. Die DEG hat in Harold Kreis einen neuen Trainer, zudem einige interessante Spielerverpflichtungen getätigt, aus denen die Rückkehr des norwegischen Torjägers Ken-André Olimb heraussticht. Und auch international geht es aufwärts: Gestern gab Sturm sein Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Dänemark bekannt, und diesmal sind Niederberger und Ebner dabei. "Diese Nominierung ist eine große Ehre für mich", sagt der Torhüter. "Ich freue mich unheimlich auf die kommenden Wochen und auf mein erstes großes Turnier."

Auch für Abwehrspieler Ebner ist es die erste WM, während Abstreiter, der als Assistent Sturms wieder zum Nationalteam zurückkehrt, schon hinlänglich Turniererfahrung gesammelt hat. "Die Weltmeisterschaft wird eine tolle Erfahrung für Mathias und Bernhard", erklärt Niki Mondt, der sportliche Leiter der DEG. "Sie wird beide sowohl als Sportler wie auch als Mensch noch einmal weiterbringen." Und womöglich gibt es mit dem Nationalteam erneut einen Erfolg, der mentalen Rückenwind für die neue Saison bringt. Es muss ja nicht gleich Silber sein.

(jol)
Mehr von RP ONLINE