1. Sport
  2. Eishockey
  3. DEG

Düsseldorfer EG: Marc Zanetti verlängert bis 2022

Vertrag bis 2022 : Marc Zanetti bleibt der DEG treu

Verteidiger Marc Zanetti verlängert seinen Vertrag bei der DEG bis 2022. Nach dem Weggang von Mathias Niederberger und der gekündigten Option von Maximilian Kammerer ist es endlich wieder eine gute Nachricht.

In kritischen Zeiten gibt es nichts Wichtigeres als einen Lichtstreifen am Horizont. Tief in der Corona-Krise gilt das für jeden einzelnen Menschen, und für die DEG sogar ganz besonders. Der achtmalige Deutsche Eishockey-Meister wurde in den vergangenen Tagen von schlechten Nachrichten förmlich gebeutelt, beginnend mit der Absage der Play-offs, die die Düsseldorfer als Tabellenfünfter der Hauptrunde erreicht hatten.

Jetzt war es an Marc Zanetti, ein positives Signal für die Zukunft zu setzen. Einen Tag nach der Verpflichtung des Mannheimer Nachwuchstorhüters Mirko Pantkowski meldet die DEG die Vertragsverlängerung mit dem kanadischen Verteidiger: Der 28-Jährige band sich bis zum Ende der Saison 2021/22 an die Düsseldorfer. „Ich freue mich, dass ich weiter Teil der DEG bleiben darf“, kommentiert Zanetti. „Die Entscheidung ist mir auch dank der tollen Fans sehr leicht gefallen. Ich mag die Stadt, ich mag das Umfeld, ich mag die Mitarbeiter – es passt einfach.“

Gerade in diesen Zeiten, in denen die ohnehin finanziell klamme DEG den Gürtel wegen des Ausfalls der Play-off-Einnahmen noch enger schnallen muss, ist Zanettis Haltung bemerkenswert und ein echter Vertrauensbeweis in die Klubführung um Geschäftsführer Stefan Adam und den Sportlichen Leiter Niki Mondt. „Wir sind von Marc total überzeugt“, erklärt Mondt. „Er hat eine Supereinstellung, spielt voller Energie, ist ein absoluter Teamplayer und dazu noch ein sehr positiver Typ, der auch super in die Kabine passt. Deshalb sind wir umso glücklicher, dass er unser Angebot, längerfristig bei uns zu bleiben, angenommen hat.“

Es ist nichts das erste Mal, dass der Abwehrspieler Vereinstreue bewiesen hat. Bereits zwischen 2012 und 2014 trug der Kanadier das Trikot der Rot-Gelben und machte damals sportliche schwere Zeiten mit: Nach dem Ausstieg des Namenssponsors Metro wurde der Klub zweimal Tabellenletzter. Die DEG war damals Zanettis erste Profi-Station. Dann wechselte er nach Schweden, wo er für IK Oskarshamn (2. Liga) sowie für Brynäs IF und HV71 auflief. 2017 wurde er mit HV71 schwedischer Vizemeister. 2018/19 bestritt er 36 Spiele für Dinamo Riga in der russischen KHL, bevor er im Sommer 2019 wieder an den Rhein wechselte.

Zanettis Vertragsverlängerung ist umso wichtiger, als die DEG in den vergangenen Wochen zwei schlechte Nachrichten zu verarbeiten hatte. Zunächst wechselte Nationaltorhüter Mathias Niederberger zu den Eisbären Berlin, dann musste die DEG die automatische Verlängerung des Vertrags von Torjäger Maximilian Kammerer kündigen, da der Klub die dabei vorgesehene Gehaltserhöhung nicht hätte stemmen können. Ob es dennoch zu einer Verlängerung mit niedrigeren Konditionen kommt, steht derzeit in den Sternen. „Wir sind in Gesprächen und versuchen, Maxi zu halten“, sagte Mondt der „Westdeutschen Zeitung“. Allerdings haben auch andere Klubs bemerkt, welch starke Saison Kammerer nach seiner Rückkehr aus Nordamerika gespielt hat – und die meisten davon sind finanzstärker als die DEG.