Düsseldorfer EG: Kantersieg gegen Fischtown Pinguins

6:0-Erfolg gegen Fischtown Pinguins : DEG feiert Kantersieg in Bremerhaven

Die Revanche ist geglückt – und wie! Nachdem das erste Aufeinandertreffen zwischen Düsseldorf und Bremerhaven zum Saisonauftakt der Deutschen Eishockey Liga noch knapp an die Nordlichter gegangen war, siegten am Freitagabend nun die Rheinländer. Und zwar deutlich.

Am Ende feierten die rund 150 mitgereisten DEG-Fans einen überzeugenden und nie gefährdeten 6:0 (2:0, 2:0, 2:0)-Erfolg ihrer Rot-Gelben.

Dabei dürften wohl die wenigsten Anhänger beider Teams nach dem eher unattraktiven 1:0-Auswärtserfolg der Fischtown Pinguins am ersten Spieltag damit gerechnet haben, dass das erste Wiedersehen ein Topspiel sein würde. Doch nachdem mittlerweile ein Viertel der Spielzeit absolviert ist, gastierte am Freitag immerhin der Tabellendritte beim Vierten. Die Vorzeichen versprachen also ordentlich Spannung. Doch dann wurde es einseitiger als gedacht.

Denn dass die Düsseldorfer die Niederlage, die sie damals nach einer äußerst gelungenen Vorbereitung im ersten Ligaspiel eiskalt erwischt hatte, vergessen machen wollten, daran ließen sie von Beginn an keinerlei Zweifel aufkommen. Motiviert und mit ordentlich Druck starteten sie in die Begegnung und wurden dafür durch die frühe Führung belohnt. Nach einem schönen Doppelpass Luke Adam umkurvte Ken-André Olimb Bremerhavens Torhüter Tomas Pöpperle und schob den Puck ein – das 1:0.

Die Gastgeber schienen ihrerseits auch in der Folge durchaus beeindruckt von der Präsenz der DEG zu sein und benötigten im ersten Durchgang lange, um selbst in die Partie zu finden. Wirklich gefährlich wurden sie für Mathias Niederberger, der einmal mehr das Tor der Düsseldorfer hütete, aber auch dann nicht. Im Gegensatz zu den Gästen, die noch vor der ersten Pause eine doppelte Überzahl für ihren zweiten Treffer nutzten. Verteidiger Nicholas Jensen setzte an alter Wirkungsstätte einen Schlagschuss genau in den Winkel. Die Führung war bereits zu diesem Zeitpunkt voll auf verdient, überzeugten die Düsseldorfer doch in jeder Hinsicht und hatten bei einem Schussverhältnis von 17:7 nach 20 Minuten auch die besseren Chancen.

Kurz nach dem ersten Seitenwechsel markierte in Chad Nehring dann der nächste DEG-Spieler einen Treffer, der erst im Sommer von Bremerhaven nach Düsseldorf gewechselt war. Luke Adam, der nach seiner Verletzungspause erstmals wieder mit dabei war und gleich stark aufspielte, hatte den Puck scharf vor das Tor gespielt und Nehring die Scheibe dann mit dem Schlittschuh ins Tor gelenkt. Nach kurzer Videoanalyse gab das Schiedsrichtergespann Marc Iwert und Rainer Köttstorfer den Treffer. Die nächste kalte Dusche für die Männer von der Nordsee war perfekt, und spätestens als Bernhard Ebner nach einer guten halben Stunde die Düsseldorfer zum vierten Mal jubeln ließ, waren die Weichen für die Gäste voll und ganz auf Sieg gestellt. Zu sehr kontrollierten sie das Geschehen auf dem Eis als das ein Comeback der Hausherren, die einen völlig gebraucthen Tag erwischt hatten, realistisch erschien.

So konnte die DEG das letzte Drittel mehr oder weniger entspannt herunterspielen und das Ergebnis durch weitere Tore von Reid Gardiner und nochmal Olimb sogar noch genüsslich in die Höhe schrauben, während Niederberger zum dritten Mal in dieser Saison ohne Gegentor blieb. Die Revanche war rundum geglückt.

DEG: M.Niederberger (Hane) – Ebner, Nowak; Dersch, Jensen; Johannesen, Zanetto – Kammerer, Barta, Gardiner; Adam, Olimb, Nehring; Bukarts, Svensson, Flaake; Jahnke, Buzas.

Tore: 0:1 (4:04) Olimb (Adam), 0:2 (15:48) Jensen (Barta, Gardiner; 5-3), 0:3 (21:18) Nehring (Adam, Olimb), 0:4 (31:02) Ebner (Olimb, Adam), 0:5 (50:03) Gardiner (Zanetti), 0:6 (50:51) Olimb (Nowak, Adam).

Strafen: Bremerhaven 6, DEG 8.

Schiedsrichter: Iwert/Köttstorfer.

Zuschauer: 4625.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Fischtown - DEG: die Bilder des Spiels

Mehr von RP ONLINE