Düsseldorfer EG gewinnt Testspiel in der Schweiz

Klarer Testspiesieg in der Schweiz : DEG präsentiert ihre bislang beste Leistung

Die Düsseldorfer Eishockeyspieler gewinnen in der Schweiz beim EHC Kloten 6:1 (3:1, 1:0, 2:0).

Die DEG steigert sich stetig und macht in der Vorbereitung auf die Saison große Fortschritte. Diese Entwicklung setzte sich zur Freude von Chefcoach Harold Kreis bei den Testspielen in der Schweiz fort. Sein Team gewann dort beide Partien. Zwei Tage nach dem 2:1 über Rapperswil-Jona legten die Düsseldorfer Eishockeyspieler am Samstagabend beim 6:1 (3:1, 1:0, 2:0) über den EHC Kloten noch einmal eine Schippe drauf. Vor allem die Art und Weise gibt Hoffnung, denn die DEG überzeugte auf ganzer Linie und zeigte ihre bislang beste Leistung im Reigen der Vorbereitungsspiele.

Vor allem im ersten Durchgang agierten die Rot-Gelben wie aus einem Guss. Dabei fehlten ihnen weiterhin in Patrick Köppchen, Jerome Flaake, Fredrik Pettersson Wentzel und Jaedon Descheneau vier Verletzte. Lediglich Johannes Huß stieß nach überstandener Krankheit wieder zum Kader. Die Gäste setzten sich die meiste Zeit im gegnerischen Drittel fest und ließen den Schweizer Meister der Jahre 1993 bis 1996 nicht zum Durchatmen kommen. Gleich in der ersten Überzahlsituation markierte Philip Gogulla sein Premierentor im Düsseldorfer Trikot und erzielte das 1:0. Überraschend schlug es dann nach einem Konter auf der anderen Seite durch Marco Lehmann zum 1:1 ein. Doch die DEG ließ sich nicht beirren in ihrem Vorwärtsdrang. Vor allem Ken André Olimb spielte seine Gegner schwindelig. Das 2:1 erzielte Bernhard Ebner nach einem Schuss von Ryan McKiernan, das 3:1 John Henrion nach Vorlagen von Manuel Strodel und dem überragenden Olimb.

Das zweite Drittel verlief ausgeglichener. Die Klotener, die im Frühjahr nach 56 Jahren aus der Schweizer Nationalliga abgestiegen waren, agierten nun mutiger. Gefährlich wurde es für das von Mathias Niederberger gehütete Tor aber nur selten. Und wenn doch, dann war der Düsseldorfer Keeper zur Stelle. Auf der anderen Seite markierte Huß dann das 4:1. Es war der erste Treffer des Youngsters im DEG-Trikot.

Ungeahnte Qualitäten demonstrierte Patrick Buzás, der in den vergangenen Jahren in Nürnberg nicht für seine Vollstreckerqualitäten bekannt war. Im letzten Drittel war er für das 5:1 zuständig – es war bereits sein zweiter Treffer in der Vorbereitung, und nach Vorarbeit von Braden Pimm ein sehenswerter dazu. Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte Gogulla mit seinem zweiten Tor.

Mehr von RP ONLINE