DEL 2019/20 - DEG: Düsseldorfer EG gewinnt mit 3:2 gegen die Straubing Tigers

3:2 gegen Straubing : DEG mit Geburtstagsgeschenk für Coach Harold Kreis

Die Düsseldorfer EG bezwingt das Überraschungsteam aus Niederbayern zu Hause mit 3:2. Besonders groß war die Freude bei gleich zwei Geburtstagskindern.

Gelungener Doppel-Geburtstag für Harold Kreis (61) und Reid Gardiner (24): Der Headcoach der Düsseldorfer EG und sein Stürmer hatten nach dem 3:2 (1:1, 1:0, 1:1) gegen die Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey-Liga gleich zwei Gründe zum Feiern. „Das waren wie sechs Punkte“, so Kreis. „Ich habe nicht genug Hüte, die ich ziehen kann.“ Gefeierter Mann nach der Partie war Torhüter Hendrik Hane, der für seine starke Leistung mit stehenden Ovationen verabschiedet wurde.

Kreis konnte gegen Straubing wieder auf Ken Olimb zurückgreifen, dafür fehlten Johannes Huß und Tobi Eder krankheitsbedingt. Im Laufe des Spiels reihte sich auch Victor Svensson mit einer Unterkörper-Verletzung ins Lazarett ein. Beim schwedischen Stürmer wurde direkt nach dem Spiel eine wochenlange Ausfallzeit vermutet.

Schon nach wenigen Sekunden hatte der Düsseldorfer Kapitän Alexander Barta den Führungstreffer auf dem Schläger, scheiterte jedoch aus aussichtsreicher Position am Straubinger Keeper Sebastian Vogl (1.). Die DEG konnte gegen den Tabellendritten zunächst kein überzeugendes Spiel aufziehen – auch nicht während einer 18-sekündigen doppelten Überzahl (9.). In der im Vergleich zum Freitag diesmal mit 6.238 Zuschauern vergleichsweise spärlich besuchten Arena in Rath konnten sich die rund 150 Gästefans anfänglich lautstark bemerkbar machen.

Hendrik Hane, der diesmal für Mathias Niederberger ins Düsseldorfer Tor rückte, konnte sich erstmals bei einem Schuss von Sandro Schönberger auszeichnen, den er festhielt (10.). Kurz danach patzte der 19-Jährige, als er einen harmlosen Distanzschuss von Marcel Brandt ins eigene Netz abfälschte (11.). Die Heimfans munterten ihren jungen Torwart umgehend mit Sprechchören auf.

Die DEG meldete sich schnell zurück: Luke Adam nutzte einen Traumpass von Marc-Anthony Zanetti zum 1:1 (13.). Der Treffer wirkte wie ein Wachmacher. Maximilian Kammerer ließ eine aussichtsreiche Schusssituation derweil leichtfertig verstreichen (18.).

Im Mitteldrittel verflachte das Spielniveau deutlich, beide Teams lauerten auf einen Fehler des Gegners. Straubing gelang es dabei phasenweise, die Düsseldorfer in deren eigenen Drittel zu halten. Der DEG boten sich jedoch auch Gelegenheiten zum Führungstreffer. Die beste Chance vergab das Geburtstagskind Reid Gardiner nach einer Vorarbeit von Kammerer (32.). Flaake und Barta verpassten zunächst mit zwei Schüssen das erlösende 2:1, doch nur Augenblicke später war es soweit: Das Geburtstagskind Reid Gardiner behielt vor dem Straubinger Tor die Übersicht, sah den freien Barta, der wiederum zum 2:1 einschoss (39.). Die befreiende Wirkung des Treffers war den Düsseldorfern beim Jubeln deutlich anzusehen.

Im Schlussabschnitt gelang es den Gastgebern nicht, deutlichen Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Stattdessen kassierte die DEG den Ausgleich: Travis Mulock behielt im Gedränge vor Hendrik Hane den Überblick und schob die Scheibe zum 2:2 ein (47.). Die Düsseldorfer Hoffnung auf den Videobeweis währte nur kurz, nach dem Studium der Bilder gaben die Unparteiischen den Treffer endgültig. Doch die kalte Dusche steckten die Rot-Gelben schnell weg. Nicholas Jensen erzielte mit einem trockenen Schuss von der blauen Linie die erneute Führung für die DEG (50.).

Am Freitag (19:30 Uhr) müssen die Düsseldorfer in Augsburg antreten.

DEG: Hane (M. Niederberger) – Ebner, Jensen; Zanetti, Johannesen; Geitner – Kammerer, Barta, Gardiner; Adam, Olimb, Flaake; Jahnke, Svensson, Bukarts; L. Niederberger, Buzas.

Schiedsrichter: Rantala/Schukies.

Zuschauer: 6.238.

Tore: 0:1 (10:23) Brandt, 1:1 (12:54) Adam (Zanetti, Olimb), 2:1 (38:18) Barta (Gardiner, Kammerer), 2:2 (46:40) Mulock (Mouillierat, Heard), 3:2 (49:03) Jensen (Gardiner, Barta).

Strafminuten: DEG 4, Straubing 8.

Hier geht es zur Bilderstrecke: DEG - Straubing: die Bilder des Spiels.