Düsseldorfer EG: DEG und Tote Hosen präsentieren Trikot

Düsseldorfer EG: DEG und Tote Hosen präsentieren Trikot

Das Hemd ist auf 1500 Exemplare limitiert und kostet 79 Euro. Kapitän Daniel Kreutzer sprach bei der Präsentation erstmals über seine Sperre

Die Hauptfarbe des Trikots ist schwarz, die Brust zieren die Logos der DEG und Toten Hosen. Auf der Rückseite findet sich neben den Meistersternen auch eine Textpassage aus einem Lied "Schade, wie kann das passieren?": "Und ihr könnt uns nicht beerdigen, solang? wir noch am Leben sind. Wir werden uns erholen und dann werden wir euch wiedersehen." Passt.

Es ist die dritte große Aktion der Toten Hosen für die Düsseldorfer EG. Im Januar 2012 gab es das legendäre rot-gelbe Trikot "Alles aus Liebe", das fast 4000 mal verkauft wurde. Vor knapp zwei Monaten gab es das Konzert bei der Rot-Gelben Nacht. Jetzt das schwarze "Freunde"-Trikot, das allerdings limitiert wurde, um den Wert noch zu steigern.

Und auch die Mannschaft wird es nur zweimal tragen: am Sonntag (17.45 Uhr) im Heimspiel gegen die Augsburger Panther, wo es erstmals zum Preis von 79 Euro verkauft wird, und am 8. Dezember im Heimspiel gegen die Kölner Haie. "Das Trikot ist genial", meint der für Marketing zuständige DEG-Geschäftsführer Jörn Klocke. Was es in die Kasse des Eishockeyvereins spülen soll, kann er nicht sagen; es dürften aber fast 70 000 Euro sein.

Daniel Kreutzer präsentierte das Trikot, doch sein Lächeln wirkte aufgesetzt und gequält. "Ich bin geschockt über die hohe Strafe", gestand er. Acht Spiele hat ihn die Deutsche Eishockey Liga gesperrt und ihn zu 2400 Euro verdonnert. Den Check gegen Kopf und Nacken des Straubinger Gegenspielers kann Kreutzer nicht beschönigen. "Das war eine dumme Aktion", räumt er ein. "Aber ich habe ihn nicht verletzt." Das Strafmaß ist deshalb so hoch ausgefallen, weil Kreutzer als Wiederholungstäter gilt: Im September 2012 wurde er für zwei Spiele gesperrt, im Januar 2013 für sechs Spiele. "Das ist ärgerlich, weil ich fast 20 Jahre dabei bin und mir vorher nichts habe zu Schulden kommen lassen. Das sollte die DEL auch berücksichtigen, nicht nur die letzten paar Monate."

Die Strafe macht Kreutzer zu schaffen. "Vor allem in der jetzigen Situation mit den vielen Verletzten", sagt er. "Deshalb habe ich mich auch bei der Mannschaft entschuldigt. Ich habe ein sehr schlechtes Gewissen, das wird sicherlich ein paar Tage dauern."

Andreas Martinsen soll am Sonntag gegen Augsburg wieder spielen. "Ich hoffe, dass ich dann auch wieder dabei bin", sagt Justin Bostrom. "Und ich will in zwei Wochen wieder spielen", meint Ken Olimb. Dann geht es wieder aufwärts.

(url)