DEG: DEG demontiert Iserlohn

DEG: DEG demontiert Iserlohn

Mit dem 5:1 in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) holten sich die Düsseldorfer Platz zwei zurück. Shane Joseph traf doppelt. Morgen geht es nach Kassel.

Wer am Freitag nicht in den ISS Dome kam, der verpasste was. Die leider nur 6244 Zuschauer machten von Beginn an mächtig Stimmung, und der Funke sprang direkt aufs Eis über. Praktisch, dass in den Iserlohn Roosters auch noch ein absoluter Lieblingsgegner zu den DEG Metro Stars gekommen war: Das 5:1 gestern in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) war bereits der zehnte Sieg in Folge über die Sauerländer.

Die hatten sich offensichtlich vorgenommen, diese Statistik etwas zu verbessern. Noch bevor alle Besucher ihre Plätze eingenommen hatten, zog Brian Swanson auf und davon, DEG-Verteidiger Marian Bazany konnte ihn nur mit unfairen Mitteln stoppen, und so gab es nach gerade einmal zehn Sekunden schon Penalty für die Gäste. Doch Jean-Sébastien Aubin parierte locker gegen Swanson und so mussten die Düsseldorfer nicht von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen.

In der Folge entwickelte sich eine temporeiche, packende Begegnung, mit Zweikämpfen und kleinen Raufereien, in der Daniel Kreutzer mit einem Knaller aus dem Hintergrund noch die beste Chance hatte. Nach vier Minuten verzog der DEG-Kapitän noch, doch anderthalb Minuten vor der ersten Pause durfte er jubeln: Seinen Pass in die Mitte lenkte Iserlohns Torwart Danny aus den Birken ins eigene Netz.

Da es keine Eigentore im Eishockey gibt, bekam Kreutzer den Treffer gutgeschrieben, doch dieses Glück hat sich der 30-Jährige nachhaltig erarbeitet: Es war bereits sein sechster Treffer in den vergangenen fünf Spielen, inklusive des verwandelten Penaltys beim 3:2 nach Penaltyschießen gegen Berlin. Da Kreutzer auch noch Patrick Reimer zum 3:0 auflegte, unterstrich der Kapitän eindrucksvoll, warum er derzeit der Top-Scorer der DEG ist.

Für das 2:0 hatte Shane Joseph gesorgt, und zwar mit eben jenem Spielzug, der gegen Mannheim noch per Konter zum zweiten Gegentor geführt hatte: Brandon Reid setzte sich auf Außen durch, legte zurück, Joseph zog trocken ab. Ähnliches gelang Iserlohn lediglich in Überzahl. Als Kreutzer auf der Strafbank saß, durfte Jon Insana ebenfalls per trockenem Abschluss das 1:3 aus Sicht der Gäste erzielen, doch Joseph und Evan Kaufmann antworteten im Schlussabschnitt mit einem Doppelschlag binnen 38 Sekunden zum 5:1.

Mit dem insgesamt hochverdienten Sieg holte sich die DEG Platz zwei von den diesmal spielfreien Grizzly Adams Wolfsburg zurück. Diese gute Position für die Play-offs muss sie bereits morgen (18.30 Uhr im Live-Ticker) beim Schlusslicht Kassel Huskies festigen. Das ist nach nur einem Sieg aus drei Aufeinandertreffen allerdings nicht gerade der erklärte Lieblingsgegner der DEG.

Düsseldorfer EG - Iserlohn Roosters 5:1 (2:0, 1:1, 2:0). - Tore: 1:0 Kreutzer (18:31), 2:0 Joseph (19:34), 3:0 Reimer (27:35), 3:1 Insana (37:06), 4:1 Joseph (50:28), 5:1 Kaufmann (51:06). - Schiedsrichter: Piechaczek (Finning). - Zuschauer: 6244. - Strafminuten: Düsseldorf 6 - Iserlohn 12

(RP)