1. Sport

Diese Sportevents finden trotz Coronakrise noch statt

Kampfsport bis Snooker : Diese internationalen Sportevents finden trotz Coronakrise noch statt

Die Coronavirus-Pandemie zwingt auch die Sport-Welt zum Stillstand. Nahezu. Aber nicht alle Aktivitäten sind eingestellt. Eine Übersicht über die wenigen internationalen Events, die trotz der Corona-Pandemie derzeit noch laufen oder geplant sind:

Olympia in Tokio: Trotz zunehmender Kritik von Sportlern und Offiziellen hat das Internationale Olympische Komitee die Sommerspiele vom 24. Juli bis 9. August in Japans Hauptstadt Tokio noch nicht abgesagt oder verschoben. Am Donnerstag wurde das Olympische Feuer an die japanischen Organisatoren übergeben.

Australian Rules Football: Aussie Rules oder einfach „Football“ oder „Footy“ ist eine Football-Variante. Die höchste australische Liga startete ihre Saison wie geplant am 19. März - ohne Zuschauer. Zudem wurden fünf der ursprünglich 22 angesetzten Runden gestrichen.

Billard: Die European Billiards and Snooker Association (EBSA) ermittelt bereits seit dem 7. März im portugiesischen Albufeira ihre Europameister im Snooker der Altersklassen Herren, Junioren und Jugend. Die Verantwortlichen verkürzten nur den Modus. Statt erst am Montag sollten die Titelkämpfe an diesem Freitag enden. Auch acht Deutsche waren dabei.

Kampfsport: Die meistens in England stattfindenden Veranstaltungen der Cage Warriors, einer Mixed-Martial-Arts-Serie, sollen am 20. März plangemäß fortgesetzt werden. Sie wurden aber von London nach Manchester verlegt.

Pferderennen: In Australien sind bei den Top-Rennen keine Zuschauer zugelassen.

Rugby: Die für Juli angesetzten Tests von Weltmeister Südafrika mit Kapitän Siya Kolisi gegen Schottland und Georgien stehen noch auf dem Kalender. Im April soll die Lage aber neu bewertet werden. In Australiens Topliga werden die Spiele ohne Zuschauer fortgesetzt.

Schach: Im russischen Jekaterinburg findet das Kandidatenturnier noch bis zum 3. April statt. Das Preisgeld beträgt 500 000 Euro. Der Sieger erkämpft sich das Recht, den amtierenden Weltmeister Magnus Carlsen (Norwegen) herauszufordern. Die WM soll im Rahmen der Weltausstellung Expo in Dubai Ende des Jahres stattfinden.

Snooker: Die Weltmeisterschaft im englischen Sheffield soll wie geplant von 18. April bis 4. Mai stattfinden.

(ako/dpa)