Düsseldorf: Der Sportschau droht das Aus

Düsseldorf : Der Sportschau droht das Aus

Nach einem Plan der DFL könnte eine Sendung im Internet samstags den Klassiker des deutschen Fernsehens ersetzen. Die Klubs, die zusammen jetzt 412 Millionen Euro einnehmen, erhoffen sich dadurch höhere Erlöse.

Nur ein paar Tage nach der Feier zu ihrem 50-jährigen Bestehen muss die ARD-Sportschau ernsthaft um ihren Bestand fürchten. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat nach Informationen des "Handelsblatts" ein Szenario ausgeschrieben, bei dem die Höhepunkte des Samstags-Spieltags im frei empfangbaren Fernsehen erst ab 21.45 Uhr gezeigt werden dürften. Es könnte ab dem Sommer 2013 greifen.

Gibt es dann keine Möglichkeit mehr, frühzeitig Berichte von den 15.30-Uhr-Spielen zu sehen?

Doch. Das Bezahlfernsehen soll weiter alle Partien live sowie unmittelbar nach Schlusspfiff Zusammenfassungen bringen. Zum Plan der DFL gehört als zentrale Neuerung zudem ein Angebot im Internet ab 19 Uhr. Das soll den Nutzern – ob an Computern oder internetfähigen Handys – unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden.

Welche Interessen verfolgt die DFL mit diesem Plan?

Ganz einfach: höhere Einnahmen. Frei empfangbare Zusammenfassungen stünden damit erst später zur Verfügung. Die Attraktivität für das Pay-TV würde steigen und damit auch der Preis, den die Vereine für den Verkauf der Rechte erzielen könnten. Die DFL erhofft sich einen Bieterwettstreit um die Internet-Rechte, der ebenfalls zu einer Steigerung der Einnahmen führen soll. Ein Interessent soll der Online-Riese Yahoo sein.

Wie hoch sind die TV-Einnahmen der Klubs derzeit?

Die 36 Vereine der Bundesliga und Zweiten Bundesliga bekommen derzeit durchschnittlich 412 Millionen Euro pro Saison aus der Vermarktung der Medienrechte (siehe Infokasten). Der Erlös pro Klub richtet sich nach dem sportlichen Erfolg.

Wie sicher ist es, dass der Plan mit Internet-TV umgesetzt wird?

Nicht sicher. Das Kartellamt prüft, ob er wettbewerbsrechtlich zulässig ist. Bei den letzten Verhandlungen verlangte es frei empfangbare TV-Zusammenfassungen samstags vor 20 Uhr. Außerdem spielen im Bieterverfahren der DFL andere Modelle eine Rolle. Es könnte sein, dass alles beim Alten bleibt.

Wann fällt die Entscheidung?

Das kann noch dauern. Die Mitgliederversammlung des Ligaverbands entscheidet über die Vergabe der Rechte. Das Paket für die Jahre 2009 bis 2010 wurde erst im Herbst 2008 genehmigt.

Gibt es bereits ähnliche Angebote im Internet?

Ja. "LaOla1.tv" aus Österreich zeigt zum Beispiel häufig die Fußballspiele von Real Madrid. Die Basketball-Finalspiele zwischen Dallas Mavericks und Miami Heat sind bei "NBA.com" zu sehen.

Welche Bedeutung hat der Sport für die technische Entwicklung?

Eine ganz wichtige. Die Entwicklung des Fernsehens in Deutschland steht in engem Zusammenhang mit dem Sport. Anlässlich der Olympischen Spiele 1936 in Berlin gab es mit die ersten Übertragungen. Die Fußball-WM 1954 brachte dem Medium den Durchbruch. Für das Farbfernsehen war Olympia 1972 in München ein Meilenstein. Und Pay-TV funktioniert in Deutschland auch nur – mehr schlecht als recht – mit Bundesliga-fußball.

(RP)
Mehr von RP ONLINE