Schwenningen entlässt Cheftrainer: DEL: Hauskrach in Köln trotz zweitem Sieg in Folge

Schwenningen entlässt Cheftrainer: DEL: Hauskrach in Köln trotz zweitem Sieg in Folge

München (rpo). Trotz eines 3:2 (1:1, 0:1, 1:0)Sieges gegen die Nürnberg Ice Tigers kommen die Kölner Haie nicht zur Ruhe: Ein Machtkampf zwischen Trainer Zach und Geschäftsführer Holger Rathke droht.

Spitzenreiter Eisbären Berlin baute mit dem 5:0 (0:0, 2:0, 3:0) bei den Schwenninger Wild Wings seine Erfolgsserie auf sechs Siege in Folge aus. Das vom Tschechen Bedfrich Pastyrik, der dem am Freitag entlassenen Chefcoach Tom Pokel als Interimstrainer folgte, betreute "Schlusslicht" aus dem Schwarzwald wehrte sich vergebens gegen die zehnte Saisonniederlage.

Berlin behauptete mit 27 Punkten die Tabellenführung vor Adler Mannheim (24). Elf Sekunden vor der Schlusssirene machte Devin Edgerton den glücklichen 3:2 (1:1, 0:1, 2:0)-Sieg der Kurpfälzer gegen die Kassel Huskies perfekt. Auf dem dritten Platz folgen die DEG Metro Stars (21), die die Hamburger Freezers mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) bezwangen.

Aufsteiger ERC Ingolstadt nutzte beim 8:2 (5:1, 2:0, 1:1)- Kantersieg gegen die Augsburger Panther das Torwartproblem der Schwaben, die den verletzten Stammkeeper Magnus Eriksson (Muskelfaserriss) durch den erst 17-jährigen Patrick Koslow ersetzen mussten, eiskalt aus. Nach dem siebten Gegentor machte der bedauernswerte Koslow dem vier Jahre älteren Oliver Schmeiche Platz. Ingolstadt verbesserte sich mit dem ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen auf den neunten Platz. Die Frankfurt Lions kletterten mit dem 4:3 (2:1, 1:1, 1:1) bei den Iserlohn Roosters Rang fünf.

Zach setzt sich zur Wehr

Der Streit in Köln zwischen Zach und Rathke droht unterdessen zu eskalieren. Zach, der unter der Woche Rathkes Öffentlichkeitsarbeit kritisiert und sich dafür einen Rüffel der Chefetage eingehandelt hatte, will sich mit der vom Club verordneten "internen Regelung" nicht zufrieden geben. Er sei zwar nicht auf einen Machtkampf aus, versicherte der 53-Jährige im Kölner "Express", "aber klar ist: Wo ich arbeite, müssen Harmonie und Vertrauen herrschen. Das ist der einzige Weg. Wenn das nicht möglich ist, wird's Lösungen geben müssen."

Auf dem Eis haben die Querelen offenbar ihre Spuren hinterlassen. Vier Tage nach dem 4:2-Erfolg am Mittwoch bei Vize-Meister Adler Mannheim, mit dem die Haie eine Pleiteserie von fünf Niederlagen beendeten, bot der Titelverteidiger vor 9.105 Zuschauern in der Kölnarena eine dürftige Vorstellung. Die Nürnberger lagen nach zwei Dritteln durch die Tore von Steve Larouche (14.) und Martin Sychra (32.) mit 2:1 in Front, ehe Robert Hock die vor allem in Überzahl glücklosen Haie ins Penaltyschießen rettete. Dwayne Norris machte Kölns zweiten Penaltysieg der Saison perfekt und rettete das Zach- Team vor der vierten Heimniederlage hintereinander.

ERGEBNISSE UND TABELLE:

DEG Metro Stars - Hamburg Freezers 4:1 (2:0,1:1,1:0) Kölner Haie - Nürnberg Ice Tigers 3:2 n.P. (1:1,0:1,1:0) Adler Mannheim - Kassel Huskies 3:2 (1:1,0:1,2:0) ERC Ingolstadt - Augsburger Panther 8:2 (5:1,2:0,1:1) Iserlohn Roosters - Frankfurt Lions 3:4 (1:2,1:1,1:1) Schwenninger W. Wings - Eisbären Berlin 0:5 (0:0,0:2,0:3)

1. Eisbären Berlin 11 9 2 41:16 27 2. Adler Mannheim 11 8 3 39:28 24 3. DEG Metro Stars 11 7 4 34:21 21 4. Augsburger Panther 11 7 4 33:38 19 5. Frankfurt Lions 11 6 5 25:29 18 6. Kölner Haie 10 5 5 25:26 16 7. Nürnberg Ice Tigers 11 5 6 23:33 16 8. Kassel Huskies 9 5 4 24:22 15 9. ERC Ingolstadt 11 5 6 35:33 14 10. Hannover Scorpions 10 5 5 26:26 13 11. Iserlohn Roosters 11 4 7 27:33 12 12. Krefeld Pinguine 10 4 6 26:27 11 13. Hamburg Freezers 8 2 6 21:26 7 14. Schwenninger W. Wings 11 1 10 21:42 6

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE