1. Sport

Wolfsburg: De Bruyne wünscht sich Kontinuität

Wolfsburg : De Bruyne wünscht sich Kontinuität

In Wolfsburg sieht der Belgier nach vielen Stationen langfristige Perspektiven.

Für einen Rekord-Neuzugang präsentierte sich Kevin de Bruyne ziemlich bescheiden. Keine Allüren, keine Titel-Ansagen, kein Nachtreten in Richtung Chelsea — der 22-Millionen-Euro-Mann machte bei seiner offiziellen Vorstellung in der Autostadt deutlich, dass er nach Jahren der Wanderschaft beim VfL Wolfsburg einfach nur wieder Fußball spielen will.

Genau diese langfristige Perspektive habe den Ausschlag für den VfL gegeben, verriet der von halb Europa gejagte Mittelfeldspieler. "Für mich war es sehr wichtig, nach vier Klubs in zweieinhalb Jahren wieder Kontinuität zu finden", sagte der belgische Nationalspieler, der bei den Wölfen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 unterschrieben hat.

Mit dem Transfercoup will der Meister von 2009 mittelfristig die Top-Klubs der Bundesliga angreifen. "Wir haben etwas vor und wollen den Mannschaften vor uns auf den Pelz rücken", sagte VfL-Trainer Dieter Hecking. Ob der vielseitig einsetzbare de Bruyne bereits zum Rückrundenstart am kommenden Samstag im Niedersachsen-Derby gegen Hannover 96 in der Startelf steht, ließ Hecking offen. Auch die genaue Position im 4-2-3-1-System müsse für den prominenten Neuzugang erst noch gefunden werden.

(sid)