1. Sport

Corona: Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul plant Start bei Titelkämpfen

Corona-Pandemie : Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul plant Start bei Mehrkampf-Titelkämpfen

Das Coronavirus hat den Sport fest im Griff. Nahezu alle Veranstaltungen wurden abgesagt oder pausiert. Wir zeigen, welche Länder, Spiele und Sportler von der Infektionskrankheit betroffen sind.

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul plant seine erste Wettkampf-Teilnahme in der Corona-Krise bei den deutschen Mehrkampf-Meisterschaften vom 21. bis 23. August in Vaterstetten. „Ich werde dort wahrscheinlich keinen kompletten Mehrkampf bestreiten, sondern Schwerpunkte setzen in manchen Disziplinen, weil wir jetzt alles dem Ziel Olympia 2021 unterordnen“, sagte der 22-jährige Mainzer im Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und der „Stuttgarter Nachrichten“ (Freitagausgaben).

Gezielte Leistungsverbesserungen strebt Kaul besonders in den Schnellkraftsdisziplinen Weitsprung und 100 Meter an. „Darauf lege ich meinen Fokus. Gerade jetzt habe ich mal genug Zeit, mich darauf zu konzentrieren“, sagte der jüngste Zehnkampf-Weltmeister.

++++5. Juni 2020+++++

Tennis-Turnier mit Zuschauern

Das Benefiz-Turnier des tschechischen Tennisverbandes (CTS) um die zweimalige Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova wird vor Zuschauern stattfinden. "Wir werden mit weniger Leuten anfangen. Ich denke, wir werden die Anzahl schrittweise erhöhen", sagte Veranstalter Tomas Petera gegenüber der tschechischen Nachrichtenagentur CTK.

Vom 13. bis 15. Juni schlagen neben Kvitova auch die Weltranglistendritte Karolina Pliskova sowie deren Zwillingsschwester Kristyna in Prag auf.

Auch in Deutschland dürfen einige wenige Fans wieder hochklassigen Tennis sehen. Kommende Woche startet die neue DTB-Serie. In Neuss dürfen dann 100 Zuschauer die Partien von Jan-Lennard Struff und seinen Kollegen sehen.

+++++5. Juni 2020+++++

FC Chelsea bei den Frauen zum Meister gekürt

Der FC Liverpool abgestiegen, der FC Chelsea als Tabellenzweiter dennoch Meister: Die englische Frauenfußball-Liga WSL hat die Chelsea Ladies der deutschen Torhüterin Ann-Katrin Berger zu ihrem Champion erklärt. Nach dem Saisonabbruch aufgrund der Corona-Pandemie entschied sich die Liga am Freitag für eine Punkte-pro-Spiel-Wertung, derzufolge Chelsea vor dem eigentlichen Spitzenreiter Manchester City liegt.

ManCity, Verein der deutschen Nationalspielerin Pauline Bremer, hatte aus 16 Spielen 40 Punkte geholt, Chelsea aus 15 Spielen 39. Im Quotienten lagen die Londonerinnen mit 2,6 Punkten jedoch vor dem Titelverteidiger City (2,5), der sich immerhin ebenfalls für die Champions League qualifizierte. Liverpool stieg mit nur sechs Punkten aus 14 von 22 zu absolvierenden Spielen als Tabellenletzter ab.

Aufgrund der Pandemie hatte die Liga den Spielbetrieb zunächst ausgesetzt und dann abgebrochen. Die Premier League der Männer will ihre Saison hingegen fortsetzen.

+++++5. Juni 2020+++++

Halbfinal-Spiele im italienischen Fußball-Pokal vorverlegt

Die Halbfinal-Begegnungen im italienischen Pokal werden jeweils einen Tag früher ausgetragen als geplant. Die italienische Regierung hatte der Vorverlegung am Donnerstag zugestimmt. Die Partien zwischen Juventus Turin gegen den AC Mailand sowie SSC Neapel gegen Inter Mailand werden somit am 12. und 13. Juni gespielt. Die Serie A hatte zuvor den Vorschlag gemacht, um den Finalisten vor dem angesetzten Pokalfinale am 17. Juni in Rom einen Tag länger Pause zu geben. Die Serie A, die höchste italienische Liga, soll ihren Spielbetrieb dann am 20. Juni wieder aufnehmen.

+++++5. Juni 2020+++++

Tischtennis-Weltverband: Team-WM soll drittes Mal verschoben werden

Die Mannschafts-Weltmeisterschaften im Tischtennis sollen wegen der Corona-Pandemie noch ein drittes Mal verschoben werden. Der Weltverband ITTF hat die Gastgeberstadt Busan in Südkorea gebeten, einen neuen Termin „in den ersten Monaten des Jahres 2021“ zu finden. Das teilte die ITTF am Donnerstagabend nach einer Sitzung ihres Exekutivkomitees statt.

Die Team-WM in Busan sollte ursprünglich in der Zeit vom 22. bis 29. März stattfinden. Wegen der Ausbreitung des Corona-Virus wurde das Turnier zunächst provisorisch in den Juni und dann auf das Datum 27. September bis 4. Oktober verlegt. „Es ist unwahrscheinlich, dass die Mehrheit der Teams schon im September in der Lage ist, nach Südkorea zu reisen“, heißt es in der Mitteilung der ITTF. Trotzdem hofft man beim Weltverband weiter, in den letzten drei Monaten des Jahres 2020 wieder internationale Turniere austragen zu können. Das würde auch den World Cup in Düsseldorf vom 16. bis 18. Oktober betreffen.

+++++5. Juni 2020+++++

Auch im US-Sport geht es langsam wieder lost

Wenn die NBA es tatsächlich schafft am 31. Juli ihre Saison fortzusetzen, ist sie damit ziemlich sicher die erste große Mannschaftssportart in den USA, der das gelingt und eine Vorreiterin. Andere Sportarten sind nach der Corona-Pause aber schon weiter.

Langsam, aber sicher kommt wieder etwas Zug in den US-Sport - völlig ungeachtet dessen, dass die Corona-Pandemie das Land weiter fest im Griff hat und von einer Entspannung in vielen Teilen noch keine Rede sein kann. Die NBA plant dennoch mit einer Fortsetzung der seit 11. März unterbrochenen Saison und gibt damit die Vorreiterin für andere populäre Sportarten in den Vereinigten Staaten. Erster bei der Rückkehr sind die Basketballer aber nicht.

Hier finden Sie eine Übersicht  über den aktuelled im US-Sport ->>>

+++++4. Juni 2020+++++

Halbfinals und Finale der Tischtennis-Bundesliga Mitte Juni

Die Tischtennis Bundesliga (TTBL) kehrt aus der erzwungenen Pause zurück. Die Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie ermöglichen die Durchführung der Halbfinals und des Finales. Wie die Liga am Donnerstag mitteilte, sind als Spieltermine der 10. und 11. Juni beziehungsweise der 14. Juni vorgesehen. Alle Begegnungen werden bei Eurosport 1 sowie auf Sportdeutschland.TV im kostenlosen Stream empfangbar sein.

Das Halbfinale 1. FC Saarbrücken TT gegen SV Werder Bremen findet am 10. Juni in Saarbrücken statt. Einen Tag später wird zwischen Borussia Düsseldorf und den TTF Liebherr Ochsenhausen in Düsseldorf der zweite Finalist ermittelt (jeweils 13.00 Uhr). Abweichend vom gewohnten Modus „Best of three“ hatte sich die Liga entschieden, in den Halbfinals nur einen Mannschaftskampf auszutragen. Das jeweilige Heimrecht begründet sich durch die Platzierung in der Hauptrunde. Saison-Höhepunkt ist das Finale am 14. Juni (14.00 Uhr) in Frankfurt.

Zuschauer sind aufgrund der behördlichen Corona-Bestimmungen nicht zugelassen. Neben der TTBL Sport GmbH als Final-Ausrichter haben auch der 1. FC Saarbrücken TT und Borussia Düsseldorf Sicherheits- und Hygienekonzepte erarbeitet. Diese folgen den Empfehlungen des Deutschen Tischtennis-Bundes und des Deutschen Olympischen Sportbundes. Teil des Konzepts ist die Aussetzung des Doppels: Um der Abstandsregelung nachzukommen, wird statt des Schlussdoppels ein fünftes Einzel ausgetragen.

+++++4. Juni 2020+++++

NHL will Meister im regulären Format ermitteln

Die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL will ihren Meister in einer Finalserie in der üblichen Länge ermitteln. Ab der Runde der besten 16 Teams sollen vier Siege in einer Serie für ein Weiterkommen und am Ende auch für den Stanley Cup notwendig sein. Einzig in der ersten Runde, die es in diesem Jahr wegen des auf 22 Teams erweiterten Formats gibt, reichen einer Mannschaft drei Siege. Das teilte die stärkste Eishockey-Liga der Welt am Donnerstag mit.

Die Paarungen sollen über ein Setzliste definiert und nicht ausgelost werden. Die NHL hatte sich in der vergangenen Woche für einen Abbruch der Hauptrunde entschieden und will die Saison nach der Corona-Pause mit den Playoffs fortsetzen.

Liga-Boss Gary Bettman hatte betont, dass weder die beiden Orte noch der Zeitpunkt für die Playoffs schon feststünden und von der weiteren Entwicklung in der Corona-Pandemie abhängig seien. Klar sei nur, dass es zwei Standorte geben wird und zehn Städte zur Auswahl stehen. Frühestens am 1. Juli dürfen Mannschaften in Trainingslager gehen.

+++++4. Juni 2020+++++

MLS-Teams dürfen mit Mannschaftstraining beginnen

In der MLS dürfen die Teams wieder in voller Kaderstärke trainieren und sich auf ein mögliches Ende der Corona-Pause im amerikanischen Profifußball vorbereiten. Das teilte die Liga am Donnerstag mit und verwies dabei auch auf die strengen Vorschriften, die in weiten Teilen den Hygieneregeln in der Bundesliga ähneln. Angaben zu einem angepeilten Termin für die Fortsetzung der nach nur zwei Spieltagen unterbrochenen Saison machte die Liga nicht. Im Gespräch ist ein ähnliches Vorgehen wie in der NBA. Die Basketball-Liga will ihre Saison in einer großen Team-Quarantäne in Disney World in Florida beenden.

+++++4. Juni 2020+++++

Rafael Nadal bezweifelt Austragung der US Open im September

Der spanische Tennisstar Rafael Nadal glaubt aufgrund der Coronavirus-Krise aktuell nicht an die Austragung der US Open im September. „New York ist einer der Orte, der sehr stark vom Virus betroffen ist. Also müssen wir abwarten“, sagte der Weltranglisten-Zweite aus Spanien in einer Videoschalte mit der Nachrichtenagentur AP am Donnerstag. Nach aktuellem Plan der Veranstalter soll das Turnier unter strengen Hygiene- und Sicherheitsauflagen vom 31. August bis 13. September in Flushing Meadows gespielt werden.

Nach Nadals Ansicht müssten zwei Voraussetzungen erfüllt sein, damit das Grand-Slam-Turnier stattfinden kann. „Wir können nicht zurückkehren, bis die Situation in Bezug auf die Gesundheit völlig sicher ist“, sagte der Sandplatz-Spezialist. Zudem müsse garantiert sein, dass jeder Spieler international fliegen könne.

Die globale Tennis-Szene pausiert derzeit noch mindestens bis zum 31. Juli. Die French Open, die normalerweise momentan in Paris gespielt würden, sind zunächst auf September/Oktober verschoben, Wimbledon wurde komplett abgesagt. Nadal selbst hat laut eigener Aussage zwei Monate während der Corona-Pandemie auf das Tennisspielen verzichtet. Erst seit kurzem stehe er wieder auf dem Platz. „Ich gehe sehr langsam, Schritt für Schritt, spiele nicht jeden Tag und trainiere nicht viel“, sagte der 19-malige Grand-Slam-Sieger.

+++++3. Juni 2020+++++

Turn-Europameisterschaften sollen im Dezember stattfinden

Die Europameisterschaften der Männer und Frauen im Turnen werden im Dezember in Aserbaidschans Hauptstadt Baku stattfinden. Das gab der europäische Turnverband (UEG) am Donnerstag offiziell bekannt. Die Wettbewerbe der Männer werden demnach zwischen dem 9. und 13., die der Frauen folgt zwischen dem 17. und 20. Dezember ausgetragen.

Die EM in der Rhythmischen Gymnastik findet bereits zwischen dem 26. und 29. November in Kiew statt. Ursprünglich waren die Wettkämpfe für Anfang bis Mitte Mai angedacht, wurden aber aufgrund der Corona-Pandemie verschoben. Die Turn-EM der Frauen sollte eigentlich in Paris stattfinden.

+++++3. Juni 2020+++++

Coronafall bei Tottenham Hotspur

Bei der jüngsten Analyserunde in der englischen Premier League ist eine namentlich nicht genannte Person von Tottenham Hotspur positiv auf das Coronavirus getestet worden. Insgesamt wurden 1197 Spieler und Staff-Mitglieder auf COVID-19 untersucht. Die positiv getestete Person muss sich für sieben Tage in häusliche Quarantäne begeben.

Bei der vierten Testreihe waren zuvor keine positiven Fälle aufgetreten. Seit Anfang Mai wurden fünf Runden mit insgesamt 5079 Tests durchgeführt, 13 ergaben ein positives Ergebnis.

Die Premier League plant, am 17. Juni den Spielbetrieb wiederaufzunehmen. Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp ist souveräner Tabellenführer, neun Spieltage stehen noch aus.

+++++3. Juni 2020+++++

25 Infizierte bei ukrainischem Erstligisten

Der Neustart der Fußball-Saison in der Ukraine wurde von massenweise Coronafällen bei einem Erstligisten überschattet. In den Reihen des Traditionsvereins Karpaty Lwiw wurden gleich 25 Personen bei der obligatorischen Testreihe vor dem Restart positiv auf das Virus getestet. Die meisten der Infizierten haben nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP keine Symptome.

Alle betroffenen Spieler und Betreuer befinden sich alleine in Isolation, auch die wenigen verbliebenen gesunden Mitarbeiter mussten sich für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben. Dementsprechend wurden die kommenden beiden Begegnungen in der Premier Liga abgesagt. Nach ersten positiven Tests war bereits die für das vergangene Wochenende geplante Partie gegen FK Mariupol gestrichen worden.

+++++1. Juni 2020+++++

Spanischer Fußball-Zweitligist will im Juni vor Fans spielen

Der spanische Fußball-Zweitligist Las Palmas will gleich am ersten Spieltag nach der Corona-Zwangspause wieder vor Zuschauern spielen. "Die Fans von UD Las Palmas werden das Stadion bis zum nächsten Spiel am 13. Juni gegen Girona wieder betreten können, um ihr Team anzufeuern", sagte Vereinspräsident Miguel Angel Ramirez im Gespräch mit dem Klubradio. Gran Canaria sei ein "sicheres Ziel", erklärte Ramirez: "Wir könnten das einzige Stadion der großen Ligen werden, das mit Publikum auf den Rängen spielt."

Entscheidend für das Vorhaben sei, dass die Insel in der kommenden Woche in die sogenannte Phase 3 der Lockerungen eintritt. "Wir werden in alles einwilligen, was die Behörden und das Protokoll der Liga von uns verlangen", sagte Ramirez.

Laut Marca ist in dieser Phase der Lockerungen wieder eine Auslastung bis zu 30 Prozent der Kapazität eines Veranstaltungsortes erlaubt. Das Estadio de Gran Canaria fasst bei Normalbetrieb 31.250 Zuschauer.

+++++1. Juni 2020+++++

Italiens Fußballverband drängt auf Rückkehr der Fans in die Stadien

Der italienische Fußballverband FIGC will möglichst bald wieder Fans in die Stadien lassen. "Ich hoffe, dass bis zum Ende der Meisterschaft zumindest ein kleiner Teil der Fans wieder in die Stadien darf. Es muss möglich sein, dass man in einer Arena mit 60.000 Plätzen Raum für einen minimalen Prozentsatz an Fans schaffen kann - mit allen dazugehörigen Vorsichtsmaßnahmen", sagte Verbandschef Gabriele Gravina im Interview mit dem Radiosender "Radio 24".