1. Sport

Duisburg: BVB II spielt mit zwölf Mann – Duisburg kann nichts tun

Duisburg : BVB II spielt mit zwölf Mann – Duisburg kann nichts tun

Beim Drittliga-Heimspiel des MSV Duisburg gegen Borussia Dortmund II (1:2) hat Trainer Karsten Baumann das "Novum" erlebt, dass "der Gegner ein paar Sekunden mit zwölf Mann spielt". In der 79. Minute lief BVB-Spieler Jannik Bandowski nach einer Behandlung wieder aufs Feld und spielte mit, obwohl für ihn Koray Günter eingewechselt worden war. Statt dem bereits verwarnten Akteur regelkonform die Gelb-Rote Karte zu geben, tat Fußball-Schiedsrichter Marcel Unger (Halle/Saale) nichts.

Darum ließen die Gastgeber prüfen, ob sie aufgrund des nicht geahndeten Regelverstoßes Einspruch einlegen könnten. Das Bildmaterial einer Scoutingfirma, das der MSV sichtete, gab aber "keinen Anlass, eine entscheidende Einflussnahme des bereits ausgewechselten Spielers auf den Spielverlauf zu erkennen. Wir verzichten deshalb auf einen Einspruch gegen die Wertung".

Damit befolgen die Duisburger den Rat von Regelexperten. Eventuell wird sich der Deutsche Fußball Bund noch einmal mit Schiedsrichter Unger beschäftigen, aber Baumann hatte zuvor schon "festgestellt, dass die DFB-Gerichtsbarkeit unantastbar sein kann".

(ame)