Boxen: WBC-Champion Wilder besiegt Landsmann Washington

Boxen : WBC-Champion Wilder besiegt Landsmann Washington

Schwergewichtsboxer Deontay Wilder hat seinen Titel als Weltmeister des Verbandes WBC erfolgreich verteidigt. Der 31 Jahre alte Amerikaner bezwang in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) in Birmingham/Alabama seinen Landsmann Gerald Washington durch technischen K.o. in der fünften Runde.

Wilder baute seine K.o.-Serie auf 37 in 38 Profikämpfen aus. Der Weltmeister strebt jetzt eine Titelvereinigung gegen den WBO-Champion Joseph Parker an. Der 25-jährige Neuseeländer ist in 22 Kämpfen unbesiegt. Parker verteidigt seinen Titel zunächst am 1. April gegen den Briten Hughie Fury. Den IBF-Titel in der Königsklasse des Boxens hält derzeit Anthony Joshua. Gegen den Briten tritt Ex-Champion Wladimir Klitschko am 29. April in London an. Der WBA-Gürtel ist derzeit vakant. Der Sieger im Kampf Joshua gegen Klitschko wird zudem als Super-Champion der WBA geführt.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE