Britischer Boxer Nick Blackwell aus künstlichem Koma erwacht

Schwere Kopfverletzung: Britischer Boxer Blackwell aus künstlichem Koma erwacht

Der englische Boxer Nick Blackwell ist nach seiner schweren Kopfverletzung aus dem künstlichen Koma erwacht. Das gab der Promoter des Mittelgewichtlers am Montag bekannt.

Der 25-Jährige war nach dem Meisterschafts-Duell mit Chris Eubank jr. am 26. März in London wegen Hirnblutungen ins Krankenhaus gebracht worden. Am Samstag sei Blackwell erwacht, am Sonntag sprach er bereits mit seiner Familie und Freunden.

"Das ist das Ergebnis, auf das wir alle gehofft und für das wir gebetet haben; Nick hat seinen bislang schwersten Kampf gewonnen", hieß es in einem Statement seines Managements. Blackwell sei ein "Kämpfer", ein "Krieger", ein "wahrer Champion" und ein "Gentleman".

  • Boxen : Haye will für im Koma liegenden Blackwell spenden

In der zehnten Runde hatte der Ringrichter den einseitigen Kampf abgebrochen, weil Blackwells linkes Auge zugeschwollen war. Kurz darauf brach Blackwell zusammen. Im St. Mary's Hospital entschieden sich die Ärzte gegen eine Operation und versetzten Blackwell stattdessen in ein künstliches Koma.

(ems/sid)