Boxen: Manuel Charr verteidigt seinen Titel gegen Fres Oquendo in Köln

Gegen Fres Oquendo: Boxweltmeister Charr verteidigt Titel im September in Köln

Boxweltmeister Manuel Charr wird seinen Titel erst am 29. September in Köln verteidigen. Das sagten der in Köln lebende Syrer und dessen Manager Christian Jäger am Freitag im TV-Sender Sky.

Ursprünglich sollte Charr am 4. Mai in Chicago gegen Fres Oquendo in den Ring steigen. Der 45-jährige Purto-Ricaner konnte die bei der Versteigerung gebotenen 600.000 Dollar nicht nachweisen. Dadurch verlor das Oquendo-Lager das Austragungsrecht.

Charr kommt die Terminverschiebung zupass. Der 33-Jährige muss sich wegen einer Meniskus-Operation derzeit einem Reha-Training unterziehen. "Er hat so einen Willen", sagte Manager Jäger. "Der ist einbeinig fast besser als andere mit zwei Beinen."

  • "Möchte mich entschuldigen" : Box-Champ Charr gesteht Pass-Lüge
  • Deutscher oder nicht? : Box-Champ Charr sorgt weiter für Verwirrung

Charr hatte den WBA-Titel im Schwergewicht im November vergangenen Jahres durch einen Sieg über den Russen Alexander Ustinow gewonnen. Kuriosum: Die WBA führt oberhalb des regulären Weltmeisters einen weiteren Weltmeister: den sogenannten Superchampion. Diesen Titel hält der Brite Anthony Joshua, der zugleich Weltmeister der anderen großen Verbände IBF und WBO ist.

(lnw)