Berlin erwägt Absage des Dynamo-Spiels

Berlin erwägt Absage des Dynamo-Spiels

Berlin (sid) Nach den Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel zwischen dem BFC Dynamo und dem 1. FC Kaiserslautern steht die Austragung der ersten Oberliga-Begegnung der Berliner auf der Kippe. Der LFC Berlin, Auftaktgegner des BFC, erwägt, das Heimspiel am Sonntag aus Sicherheitsgründen abzusagen.

"Es geht nicht nur darum, dass wir Angst haben, das Spiel auszutragen. Sondern auch darum, ein Zeichen zu setzen", sagte der Vorsitzende Olaf Fechner, "auch in unserem Vorstand gab es zwei Meinungen." Beim Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV) sorgte der Vorstoß des Vereins für Kritik. "Es wäre eine Kapitulation vor der Gewalt, wenn wir den Spielbetrieb einstellen", sagte Vizepräsident Bernd Schultz.

(RP)
Mehr von RP ONLINE