Brose Bamberg schlägt AEK Athen und steht im Final Four

Basketball Champions League : Bamberg schaltet Titelverteidiger Athen aus und steht im Final Four

Brose Bamberg ist im Hexenkessel von Athen cool geblieben. Dank des Siegs gegen AEK ist das Team in der Champions League eine Runde weiter.

Die Basketballer von Brose Bamberg haben den Einzug ins Final Four der Champions League geschafft. Den Franken reichte im Rückspiel bei AEK Athen ein 67:69 (32:36), nachdem sie eine Woche zuvor den Titelverteidiger in eigener Halle 71:67 geschlagen hatten. Tyrese Rice, mit 25 Punkten bester Schütze der Bamberger, versenkte acht Sekunden vor Schluss den entscheidenden Wurf.

Schon in der Gruppenphase war Bamberg zweimal auf das Team des ehemaligen Trainers Luca Banchi getroffen, auch dort hatte sich jeweils der Gastgeber durchgesetzt. Im Hexenkessel der Olympiahalle von Athen behielt der neunmalige deutsche Meister vor 17.000 Zuschauern die Nerven und überstand auch den letzten Angriff der Griechen.

Das Final Four des dritthöchsten europäischen Wettbewerbs findet vom 3. bis 5. Mai statt, der Austragungsort ist noch offen. Neben Bamberg nehmen die Giants Antwerpen (Belgien), Iberostar Teneriffa (Spanien) und Virtus Bologna (Italien) teil. Im vergangenen Jahr war Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg beim Endturnier in Athen im Halbfinale ausgeschieden.

(sef/sid)
Mehr von RP ONLINE