Basketball / Bundesliga: Braunschweig und Nürnberg komplettieren BBL

Basketball / Bundesliga: Braunschweig und Nürnberg komplettieren BBL

Köln (rpo). Die Basketball-Bundesliga rüstet auf. Die sportlich abgestiegenen Teams BS Energy Braunschweig und sellbytel Baskets Nürnberg dürfen weiterhin in der höchsten deutschen Spielklasse antreten. Die Gesellschafterversammlung stattete die Klubs mit den zwei für die kommende Saison vorgesehenen Wildcards aus. Damit nehmen zum Start der neuen Spielzeit am 30. September erstmals 18 Mannschaften den Spielbetrieb auf.

"Zwei Vereine mehr in der BBL bedeuten nicht nur vier zusätzliche Spiele, sondern auch mehr Zuschauer und Medienpräsenz", erklärte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer.

Die Schröno Baskets Paderborn und ratiopharm Ulm hatten sich auf sportlichem Wege als Aufsteiger für die Eliteklasse qualifiziert.

Sowohl Braunschweig als auch Nürnberg hatten sich trotz des Abstiegs um eine Erstliga-Lizenz beworben. Mit dem "Wiedereintritt" durch das Poolverfahren ist eine Zahlung von 100.000 Euro pro Klub verbunden. Die Luxemburg Stars, die sich ebenfalls um eine Wildcard bemüht hatten, zogen ihre Bewerbung in letzter Minute zurück.

(sid)
Mehr von RP ONLINE