Heiratsantrag gescheitert Für einen Fan endet Lakers-Spiel in bitterer Blamage

Düsseldorf · Die Dallas Mavericks erlebten bei der Heimniederlage gegen die Los Angeles Lakers eine herbe Pleite. Noch schlimmer war der Abend allerdings für einen Fan, der seiner Freundin einen Heiratsantrag machte.

Gegen die Lakers gaben die Mavericks einen 27-Punkte-Vorsprung her.

Gegen die Lakers gaben die Mavericks einen 27-Punkte-Vorsprung her.

Foto: AP/LM Otero

Als wäre die Pleite an sich nicht schon bitter genug. In der Nacht von Sonntag auf Montag (europäischer Zeit) unterlagen die Dallas Mavericks den Los Angeles Lakers mit 108:111. Das Schlimmste daran: Der frühere Klub der deutschen Basketball-Legende Dirk Nowitzki hatte zeitweise mit 27 Punkten geführt. Für die Lakers war es die höchste Aufholjagd der Saison, für die Mavericks wohl eine der größten Blamagen.

Eine noch schlimmere Enttäuschung erlebte jedoch ein Fan der Mavericks. Während eines Timeouts, etwa neuneinhalb Minuten vor dem Ende des zweiten Viertels, machte ein Dallas-Fan seiner Freundin einen Heiratsantrag. Das Vereinsmaskottchen hielt auf der Tribüne ein Schild mit etwaiger Aufschrift („Willst du mich heiraten?“) in die Luft, die Kameras auf das Paar gerichtet.

Zu viel für die Freundin. Nachdem ihr Freund und Wäre-gern-Bräutigam auf die Knie fiel und den Ring präsentierte, hielt sie sich schockiert den Mund. Nach kurzem Schock beugte sie sich vor, nahm die Hände des Mannes und sprach ihm etwas ins Ohr. Nach kurzem Wortgefecht rannte sie weg, ihr Freund schaute erschrocken nach, das Maskottchen zerknüllte das Plakat verschämt.

Ob es noch ein Happy-End gab, ist nicht überliefert. Auch nicht, ob der Heiratsantrag überhaupt echt war und nicht nur ein Schauspiel um die restlichen Zuschauer zu belustigen. In den USA kommt es jedoch während Sportevents in aller Regelmäßigkeit zu Heiratsanträgen während einer Spielunterbrechung.

In der Western Conference belegen die Mavericks aktuell den sechsten Tabellenrang. Die Los Angeles Lakers sind derweil durch den Sieg auf Platz zwölf vorgekommen.

(loy)