EM-Quali: Basketballer zittern sich zum Auswärtssieg in Österreich

EM-Quali: Basketballer zittern sich zum Auswärtssieg in Österreich

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat auf dem Weg zur EM 2017 mit großer Mühe ihre wohl höchste Hürde genommen und den zweiten Sieg im zweiten Qualifikationsspiel gefeiert.

In Schwechat bei Wien gewann die Auswahl des deutschen Basketball-Bundes (DBB) am Samstag gegen den härtesten Gruppengegner Österreich mit 61:59 (29:39). Bester deutscher Werfer war Danilo Barthel (Bayern München) mit zwölf Punkten.

Bereits während der WM-Qualifikation vor zwei Jahren hatte sich das Team aus der Alpenrepublik als äußerst hartnäckiger Gegner erwiesen. Damals reichte es zu zwei knappen Erfolgen für Deutschland.

Am Samstag taten sich die Deutschen zu Beginn insbesondere gegen die treffsichere Offensive der Österreicher, die ohne NBA-Profi Jakob Pöltl (Toronto Raptors) antraten, schwer. Die Gastgeber kamen zu vielen einfachen Punkten, während das Team von Bundestrainer Chris Fleming seine physische Überlegenheit nicht nutzen konnte.

  • Basketball : Deutschland startet erfolgreich in EM-Qualifikation

Im zweiten Viertel offenbarte die DBB-Auswahl phasenweise enorme Mängel im Abschluss, sodass der Rückstand auf 16 Punkte anwuchs. Erst kurz vor der Halbzeit fing sich Deutschland und kam auf zehn Zähler heran. Nach der Pause legte Flemings Team einen durchwachsenen dritten Abschnitt hin, ehe es mit einem 9:0-Lauf im Schlussviertel aufschloss und sich den knappen Erfolg sicherte.

In der Qualifikationsgruppe B geht es am kommenden Mittwoch (19.30 Uhr) in Oberhausen gegen die Niederlande, ehe es bis Mitte September zu den Rückspielen kommt. Nur die sieben Gruppensieger und die vier besten Zweiten lösen das Ticket für die EuroBasket 2017 in Rumänien, Israel, Finnland und der Türkei.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Deutschland - Dänemark 101:74

(ems/sid)