Basketball-WM: Dennis Schröder sieht Spielplan der Quali kritisch

Deutscher NBA-Star: Schröder sieht Spielplan für WM-Quali kritisch

Die Termine für die Qualifikation zur Basketball-WM finden während der NBA-Saison statt. Wichtige Spieler werden den Teams daher fehlen.

Der deutsche Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder (24) sieht die neuen WM-Qualifikationstermine des Weltverbands FIBA kritisch. Da die Partien zum großen Teil während der laufenden NBA-Saison stattfinden, kann der Spielmacher der Atlanta Hawks nur selten für die deutsche Mannschaft auflaufen.

"Dass die Qualifikation parallel zur NBA läuft, ist halt nicht sinnvoll für die Nationalmannschaften, die viele NBA- oder Euroleague-Spieler haben", sagte Schröder der „Sport Bild“. "Da muss man auf jeden Fall zusehen, dass man in Zukunft eine andere Lösung findet."

Mit vier Siegen aus vier Partien hat die deutsche Mannschaft bislang eine perfekte Bilanz vorzuweisen.

  • 94:92 gegen Charlotte : Schröder knackt 1000-Punkte-Marke bei Hawks-Sieg

Schröder, der mit dem DBB-Team bei der EM 2017 bis ins Viertelfinale vorstieß, wird in diesem Sommer aller Voraussicht nach in seiner Heimatstadt Braunschweig gegen Österreich (29. Juni) und im Duell bei Gastgeber Serbien (2. Juli) dabei sein. Mit Paul Zipser (Chicago Bulls) und Maximilian Kleber (Dallas Mavericks) haben weitere NBA-Profis ihr Comeback angekündigt.

Die entscheidende Quali-Runde von September dieses Jahres bis zum Februar 2019 findet dann wieder ohne NBA-Unterstützung statt. Schröder ist zuversichtlich, dass seine Teamkameraden es auch ohne ihn schaffen: "Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, und die können auf jeden Fall sehr viel reißen, auch wenn ich, die anderen NBA Spieler sowie die Euroleague-Spieler nicht dabei sind.

(rent/SID)