Basketball-WM 2019: Titelverteidger USA gewinnt gegen die Türkei nach Verlängerung

Zitterpartie gegen die Türkei : US-Basketballer verhindern erste Niederlage nur mit viel Mühe

Nur mit viel Mühe hat Titelverteidger USA bei der WM in China die erste Niederlage verhindert. Gegen die Türkei setzten sich die Amerikaner knapp nach Verlängerung durch. Der entschiedene Korb fiel Sekunden vor dem Ende.

Titelverteidiger USA hat die erste Niederlage bei der WM in China nur mit größter Mühe verhindert und ist vorzeitig in die Zwischenrunde eingezogen. Die Amerikaner setzten sich am Dienstag in Shanghai mit 93:92 nach Verlängerung gegen die Türkei durch und feierten ihren zweiten Sieg. 2,1 Sekunden vor Ende versenkte NBA-Profi Khris Middleton die entscheidenden Freiwürfe. Zuvor hatten die Türkei vier Versuche von der Linie in Serie nicht getroffen.

Bester Werfer für die Amerikaner war Middleton von den Milwaukee Bucks mit 15 Punkten. Damit vermied das US-Team die erste Premieren-Vorrundenpleite bei einer WM seit 1998. Die Mannschaft von Erfolgstrainer Gregg Popovich strebt als erstes Team der WM-Geschichte den dritten Titel in Serie an. Es fehlen aber viele Top-Athleten wie LeBron James, Stephen Curry und James Harden.

In der deutschen Parallelgruppe H zogen Australien (81:68 gegen Senegal) und Litauen (92:69 gegen Kanada) in die Zwischenrunde ein. Die Auswahl des Deutschen Basketball Bunds trifft damit in der Platzierungsrunde um die Ränge 17 bis 32 auf Senegal und Kanada. Dabei geht es auch noch um die Chance auf den Sprung zu einem Qualifikationsturnier für Olympia 2020 in Tokio.

Am Montag hatten bereits die beiden Titelkandidaten Serbien und Spanien sowie Italien, Polen, Russland und Argentinien die Runde der besten 16 Teams erreicht. Am Dienstag kam neben Deutschland-Bezwinger Frankreich auch Brasilien durch einen überraschenden 79:78-Erfolg über Griechenland frühzeitig weiter.

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE