Basketball: Tibor Pleiß mit Anadolu Istanbul im EuroLeague-Finale

Ex-Nationalspieler : Pleiß mit Anadolu Istanbul im EuroLeague-Finale

Der frühere Basketball-Nationalspieler Tibor Pleiß hat mit Anadolu Istanbul das Endspiel der EuroLeague erreicht. Dort warten nun Real Madrid oder ZSKA Moskau.

Im Stadtduell mit Fenerbahce setzte sich der türkische Rekordmeister zum Auftakt des Final Four in Pleiß' früherer sportlicher Heimat Vitoria-Gasteiz (Spanien) souverän mit 92:73 (45:40) durch.

Im Finale am Sonntag (20.30 Uhr) treffen Pleiß und Anadolu auf Titelverteidiger Real Madrid oder ZSKA Moskau, die sich im zweiten Halbfinale am Freitag gegenüberstehen (21.00 Uhr). Für Anadolu ist es beim dritten Final Four der erste Einzug ins Endspiel, bei den beiden vorigen Teilnahmen 2000 und 2001 reichte es jeweils zu Platz drei.

Der frühere NBA-Profi Pleiß (29), der zur laufenden Saison von Valencia Basket zu Anadolu gewechselt war, spielte im Halbfinale vor 13.470 Zuschauern nur eine Nebenrolle. Der 2,18 m große Center blieb in zehn Minuten Einsatzzeit ohne Punkt, steuerte zwei Rebounds und einen Block bei. Überragender Akteur bei Anadolu war der Amerikaner Shane Larkin, einst Teamkollege von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks, mit 29 Punkten.

Pleiß, dessen Karriere in der nordamerikanischen Eliteliga NBA nach zwölf Einsätzen für Utah Jazz in der Saison 2015/16 beendet war, hatte sich vor der Endrunde im wichtigsten Europapokal voller Vorfreude gezeigt. "Das Final Four ist das Größte und Wichtigste für jeden Basketballer in Europa, da möchte jeder hin. Ich bin stolz und sehr froh, dass ich das geschafft habe", sagte Pleiß.

Zuletzt war er 2016 ins Nationalteam berufen worden. Im Hinblick auf die WM 2019 in China (31. August bis 15. September) hofft Pleiß auf eine Rückkehr ins DBB-Team.

(sid/ako)
Mehr von RP ONLINE