Basketball: s.Oliver Würzburg verliert Finale um Europe Cup gegen Dinamo Sassari

Niederlage gegen Dinamo Sassari : Würzburger Basketballer verlieren Finale um den Europe Cup

Die Basketballer von s.Oliver Würzburg haben den ersten Europapokal-Titel der Vereinsgeschichte verpasst. Das Team von Dennis Wucherer unterlag Dinamo Sassari auch Rückspiel im Finale um den Europe Cup.

Die Basketballer von s.Oliver Würzburg haben das Finale um den FIBA Europe Cup verloren und den ersten Europapokal-Titel der Vereinsgeschichte verpasst. Das Team von Trainer Denis Wucherer unterlag am Mittwoch Dinamo Sassari auch im Rückspiel mit 79:81 (46:41) und schaffte es nicht, die 84:89-Niederlage gegen die Italiener aus dem Hinspiel in der Vorwoche wettzumachen. Bester Werfer der Franken war Skyler Bowlin mit 20 Punkten, Cameron Wells kam auf 18 Zähler.

Angetrieben von den 3140 Zuschauern in der ausverkauften Würzburger Arena gaben die Gastgeber direkt das Tempo vor und gingen mit einer 46:41-Führung in die Pause - der Rückstand aus dem Hinspiel war zu diesem Zeitpunkt egalisiert. Im dritten Viertel spielten sich die Würzburger zwischenzeitlich elf Punkte Vorsprung heraus, doch dann kamen die Italiener stark zurück. Zu Beginn des Schlussviertels ging Sassari erstmals in Führung und spielte die Partie souverän herunter.

Damit bleiben die Frankfurt Skyliners (2016) das einzige deutsche Team, das den FIBA Europe Cup gewinnen konnte. Die Basketball Bundesliga (BBL) muss weiter auf den fünften deutschen Europapokalsieg warten. Alba Berlin hatte im Jahr 1995 den Korac-Cup gewonnen, der Mitteldeutsche BC 2004 die EuroCup Challenge und die BG Göttingen 2010 die EuroChallenge.

SID ts ma

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE