1. Sport

Ball des Sports: Smoking statt Trikot

Gala in Wiesbaden : Sport-Stars tauschen Trikot mit Smoking

Der 47. Ball des Sports hat am Samstagabend mehr als 50 Olympia- und Paralympics-Medaillengewinner von 2016 sowie Sportprominenz wie Boris Becker, Henry Maske oder Maria Höfl-Riesch nach Wiesbaden gelockt.

"Das ist für mich der schönste Ball des Jahres. Es ist schön, die Sportler mal nicht im Trikot, sondern im Smoking zu sehen", sagte Bundesinnenminister Thomas de Maiziere. Vor rund 1800 geladenen Gästen legten die deutschen Turn-Nationalmannschaften der Frauen und Männer eine Showeinlage hin.

Der Ball des Sports ist eine Benefizgala zugunsten der Stiftung Deutsche Sporthilfe, die in diesem Jahr 50 Jahre alt wird.

Der frühere Weltmeister Christian Schwarzer kritisierte am Rande der Gala die Bundestrainer-Suche im deutschen Handball. "Ich weiß nicht, ob es das auch in einer anderen Sportart schon einmal gab, dass eine Bundestrainer-Suche so öffentlich ablief", sagte der 318-fache deutsche Nationalspieler am Samstagabend. "Über das Verfahren kann man streiten. Ich fand es nicht so toll, dass Markus Baur jetzt ein bisschen wie der Verlierer dasteht."

Der Deutsche Handball-Bund hatte am Freitag den Bundesliga-Trainer Christian Prokop vom SC DHfK Leipzig als künftigen Bundestrainer und Nachfolger des nach Japans wechselnden Dagur Sigurdsson präsentiert. Schwarzers langjähriger Nationalmannschafts-Kollege Baur war für den Posten ebenfalls im Gespräch gewesen.

"Man muss ihm einfach eine Chance geben", sagte der 47 Jahre alte Schwarzer über Prokop. "Bei Dagur Sigurdsson wusste man am Anfang auch nicht, was da auf den deutschen Handball zukommt. Und Christian Prokop hat in Leipzig einen sehr guten Job gemacht. Er hat gezeigt, dass er sehr gut mit jungen Leuten arbeiten kann."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ball des Sports 2017: Promis auf dem Roten Teppich

(dpa/sid)