Leichtathletik: WM-Gold mit 13 Jahren Verspätung

Leichtathletik: WM-Gold mit 13 Jahren Verspätung

London (sid). Mit 13 Jahren Verspätung erhält die britische 4x400-m-Staffel die Goldmedaille von der Leichtathletik-WM 1997 in Athen. Nach der Disqualifikation der US-Staffel um den geständigen Dopingsünder Antonio Pettigrew rückt das ursprünglich zweitplatzierte Team Großbritanniens auf, Jamaika erhält Silber und Polen Bronze.

Dies gab der Weltverband IAAF bekannt.</p>

(SID/can)
Mehr von RP ONLINE