WhatsGoal richtet ersten digitalen Sportpreis aus

"Digital Sport Award": WhatsGoal richtet ersten digitalen Sportpreis aus

Am 16. August soll der "Digital Sport Award" erstmals in mehreren Kategorien vergeben werden - in Düsseldorf.

Längst hat die Sportwelt auch das Internet erobert. Auf zahlreichen Kanälen präsentieren sich Athleten, Vereine und Verbände. Auf der anderen Seite nutzen auch Unternehmer die digitale Bühne, um sich in Verbindung mit dem Sport in Szene zu setzen. Die Sportbusiness Community WhatsGoal will nun die besten digitalen Auftritte mit einem Preis ehren. Am 16\. August soll der erste "Digital Sports Award" in mehreren Kategorien vergeben werden.

"Dadurch wollen wir digitale Standards für die gesamte Sportbranche setzen. Natürlich hier in Düsseldorf", sagte Björn Borgerding gestern im Rahmen eines so genannten Meetups bei der Modemarke LFDY in Flingern. Awards soll es dann unter anderem in den Kategorien Social Media, Influencer, E-Sports und Startup geben.

Borgerding, der auch im Aufsichtsrat von Fortuna sitzt, hat WhatsGoal zusammen mit Paolo Anania gegründet. Ziel ist es, die Sportwelt und digitale Ideen jeglicher Art zusammenzubringen. Nachdem der Startschuss im November im RP-Konferenzzentrum gefallen war, kam es gestern zum zweiten Treffen.

LFDY war dabei der passende Veranstaltungsort. Das hippe Mode-Label ist nicht zuletzt durch Influencer aus dem Sport groß geworden. Als Influencer werden Personen bezeichnet, die aufgrund ihrer starken Präsenz und ihres hohen Ansehens in sozialen Netzwerken für Werbung und Vermarktung in Frage kommen. LFDY-Gründer Lorenz Amend erklärte in einem Vortrag die Erfolgsgeschichte aus erster Hand - und wie die digitale Strategie dahinter aussieht.

Stadtdirektor Burkhardt Hintzsche sagte: "In Zeiten, in denen der Marktwert eines Profisportlers auch von der Anzahl seiner Follower definiert wird, steht es der Sportstadt Düsseldorf gut zu Gesicht, ihren Marktwert durch die Unterstützung von WhatsGoal noch weiter zu erhöhen."

Neben Hintzsche gehörten zu den Gästen des Abends unter anderem auch Gernot Tripcke (Geschäftsführer der Deutschen Eishockey Liga) Robert Schäfer (Vorstandsvorsitzender der Fortuna), Stefan Adam (Geschäftsführer der DEG), David Mondt (Spielerberater und Bruder des Sportlichen Leiters der DEG) sowie Martin Ammermann von der Sportstadt Düsseldorf - und viele weitere Düsseldorfer, vom Blogger über Startup-Unternehmer bis zu Fußballern und dem Hockey-Olympiasieger Oskar Deeke.

(erer)
Mehr von RP ONLINE