Neue Sportart: Vatikan gründet eigenes Cricket-Team

Neue Sportart : Vatikan gründet eigenes Cricket-Team

Der Vatikanstaat gründet sein eigenes Cricket-Team. Die Initiative wurde am Dienstag vom päpstlichen Kulturrat vorgestellt. "Ziel der Initiative ist, den Dialog mit anderen Religionen zu fördern", berichtete der vatikanische Kulturminister, Kardinal Gianfranco Ravasi, der das Projekt zusammen mit dem australischen Botschafter beim Heiligen Stuhl John McCarthy vorstellte.

Das neue Team, das St Peter s Cricket Club, heißen wird, soll die besten Spieler unter den 300 in Rom lebenden Priestern und Seminaristen aus Ländern rekrutieren, in denen Cricket popular ist, wie England, Australia, Südafrika, Indien and Pakistan.

"Cricket wird eine neue Sprache sprechen, vielleicht Latein", kommentierte Pater Theodore Mascarenhas, ein indischer Priester, der die Präsidentschaft des neuen Klubs übernimmt. "Wir hoffen, dass Cricket in Rom so populär wird, dass wir künftig Ausdrücke dieser Sportart in Latein übersetzen können", betonte Mascarenhas. Der neue Klub, der die vatikanischen Farben gelb und weiß haben wird, soll bei einem Match gegen einen Klub debütieren, das aus Mitgliedern der anglikanischen Kirche zusammengesetzt ist.

Der Vatikan bemüht sich schon seit Jahren, auch intern den Sport zu fördern. So wird jährlich die Fußballmeisterschaft "Clericus Cup" organisiert. Über 350 Priester und Seminaristen aus 56 Ländern der Welt beteiligen sich an der vatikanischen Meisterschaft. Am stärksten präsent sind Spieler aus Mexiko, Italien und den USA. Das Alter der Spieler reicht von 19 bis 57 Jahren.

Nach dem Modell der Uefa-Champions League kämpfen vier Gruppen zu je vier Mannschaften um den "Klerus Pokal", der im Mai feierlich überreicht wird. Gespielt wird auf dem Spielfeld des päpstlichen Oratoriums San Pietro unweit des Vatikans.

(sid)
Mehr von RP ONLINE