Tischtennis-World-Tour: Timo Boll und Benedikt Duda in Hong Kong im Achtelfinale

Tischtennis-World-Tour : Timo Boll nach Krimi im Achtelfinale

Der Düsseldorfer Timo Boll ist nach einem echten Krimi gegen den Inder Sharath Kamal Achanta ins Achtelfinale der Tischtennis-World-Tour in Hong Kong eingezogen. Auch Benedikt Duda steht unter den letzten 16.

Tischtennis-Rekordeuropameister Timo Boll ist beim World-Tour-Turnier in Hongkong mit viel Mühe ins Achtelfinale eingezogen. Neben dem Düsseldorfer schaffte außerdem Benedikt Duda (Bergneustadt) den Sprung unter die besten 16 Spieler. Patrick Franziska (Saarbrücken), Ricardo Walther und Dang Qiu (beide Grünwettersbach) schieden hingegen frühzeitig aus.

Der Weltranglistensechste Boll setzte sich bei seinem Auftaktmatch nach einem Sieben-Satz-Krimi mit 4:3 gegen den Inder Sharath Kamal Achanta durch. Für Boll ist es das zweite Turnier nach seinem krankheitsbedingten WM-Aus in Budapest, in der vergangenen Woche war er in Shenzhen bis ins Viertelfinale vorgerückt. Duda besiegte Lokalmatador Ho Kwan Kit souverän mit 4:1 und kämpft nun gegen Liang Jingkun (China) um das Weiterkommen.

Franziska unterlag dem Japaner Maharu Yoshimura (0:4), der nun auf Boll trifft. Dang hatte gegen Yoshimuras Landsmann Jun Mizutani (3:4) das Nachsehen. Walther musste sich dem Chinesen Lin Gaoyuan geschlagen geben (2:4).

Bei den Frauen rückte die einzige deutsche Starterin Shan Xiaona dank des 4:3 über Chen Szu-Yu (Taiwan) ebenfalls ins Achtelfinale vor. Nun wartet Feng Tianwei (Singapur) auf die Berlinerin.

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE