Tischtennis-WM: Ma Long zum dritten Mal in Folge weltmeister

Deutlicher Finalerfolg für Chinesen : Ma Long zum dritten Mal in Folge Tischtennis-Weltmeister

Der Chinese Ma Long ist zum dritten Mal nacheinander Tischtennis-Weltmeister im Einzel. Der 30-Jährige ließ dem Schweden Mattias Falck im Endspiel keine Chance.

Chinas Olympiasieger Ma Long hat bei der Tischtennis-WM in Budapest als erster Spieler seit 54 Jahren den "Hattrick" im Herren-Einzel geschafft. Am Sonntag besiegte der Weltranglistenelfte Schwedens fünf Plätze tiefer notierten Überraschungsfinalisten Mattias Falck 4:1 und holte seinen dritten Titel nach 2015 und 2017. Europameister Timo Boll (Düsseldorf) hatte in Ungarn für sein Achtelfinale wegen einer fiebrigen Viruserkrankung absagen müssen.

Für Ma bedeutete der Erfolg im ersten nicht-chinesischen WM-Finalduell seit 16 Jahren das insgesamt zwölfte WM-Gold seiner Karriere. Am Samstag hatte er bereits mit seinem Teamkollegen Wang Chuqin im Doppel triumphiert. Der 30-Jährige löst den elffachen Titelgewinner Wang Liqin als erfolgreichsten Chinesen in der 93-jährigen WM-Historie ab. Vor Ma hatte zuletzt sein Landsmann Chuang Tse-Tung von 1961 bis 1965 drei WM-Triumphe im Einzel in Serie feiern können.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE